Motorola Moto X ab Februar in Deutschland erhältlich

Motorola Moto X ab Februar in Deutschland erhältlich

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife: Unlimited ab 20€, 18 GByte D2 für 15€

Die Gerüchte der letzten Tage haben sich bestätigt: Das Moto X kommt auch in Deutschland auf den Markt. Ab Anfang Februar soll das in Kooperation mit Google gefertigte Smartphone für 399 Euro unter anderem bei Amazon und Media Markt erhältlich sein. Die Möglichkeit per Gestaltungs-Tool Moto Maker sein Moto X selbst designen zu können, scheint es in Deutschland jedoch nicht zu geben. Motorola kündigt das Smartphone bislang zumindest nur in den Farben Schwarz und Weiß an.

Ohne den ziemlich coolen Aspekt, seinem Handy farblich einen individuellen Anstrich geben zu können, sticht das Moto X mit einem Preis von knapp 400 Euro bei uns leider nicht groß aus der Masse der Mittelklasse-Smartphones heraus, so wie in den USA der Fall. Allerdings ermöglicht auch das Moto X in Deutschland die Bedienung des Gerätes per Stimme – ohne es dazu vorher einschalten zu müssen. Aber auch die in unseren Augen durchaus nützlichen On-Screen-Benachrichtigungen im Stand-By-Mode und die Möglichkeit die Kamera durch Schütteln des Handys zu starten, sprechen für das Google-Motorola-Smartphone.

Dass das Moto X ohne den Moto Maker – mit seiner nicht mehr ganz taufrischen Hardware in Form eines 4,7-Zoll-Displays mit 720-Auflösung, eines Snapdragon-S4-Chips und seiner 10-Megapixel-Kamera – zum aufgerufenen Preis in Deutschland ein Erfolg wird, wagen wir jedoch zu bezweifeln.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.