Moto X kommt im August – Ausstattung weiterhin unklar

Moto X kommt im August – Ausstattung weiterhin unklar

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die besten Powerbanks: Fünf mobile Akkus für unter 10 Euro im Test

Die besten Powerbanks: Fünf mobile Akkus für unter 10 Euro im Test

Ferngesteuerte Crawler: Robuste RC-Geländeautos ab 30 Euro

Ferngesteuerte Crawler ab 30 Euro: Jetzt herrscht Ende Gelände

Blackout-Gefahr Heizlüfter: Split-Klimaanlagen, Infrarotheizungen & Co. als Alternativen

Blackout-Gefahr Heizlüfter: Split-Klimaanlagen, Infrarotheizungen & Co. als Alternativen

Ratgeber perfektes Homeoffice: Maus, Tastatur, Hubs & Co

Perfektes Homeoffice für jedes Budget: Tastaturen, Screenbars, höhenverstellbare Tische & Co.

Dass Motorola und Google am 10. und 11. Juli das Moto X einem kleinen Kreis von Personen gezeigt haben, ist kein Geheimnis. Auch unsere Vermutung, dass die Teilnehmer dieser Veranstaltung eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen mussten , entspricht der Wahrheit. Das wurde von Leo Laporte bestätigt. Der bekannte Tech-Journalist gehörte zu der illustren Runde, die einen ersten Blick auf das Moto X werfen konnte, und spricht in der aktuellen Episode der Webshow "This Week in Google " trotz Geheimhaltungserklärung – so offen es mit einer solchen eben geht – über das Smartphone. Die aktuelle Folge der wöchentlichen Tech-Show trägt übrigens bezeichnenderweise den Titel "Silence of Leo".

Es gelingt Laporte recht gut, einige interessante Information über das Moto X zum Besten zu geben, ohne die Vertraulichkeitsvereinbarung zu brechen. So erfahren wir beispielsweise, dass immer noch nicht alle Features des Moto X bekannt sind, auch wenn es mittlerweile den Anschein hat. Da wären ja beispielsweise die Sprachsteuerung mit Always-Listening-Mode, die Kamera, die Individualisierungsmöglichkeiten (eventuell sogar mit Materialwahl ), die tolle Akkulaufzeit und natürlich die Tatsache, dass das Handy in den USA gefertigt wird. Dies hat Motorola gerade erst wieder mal per Twitter angeteasert .

Laut Laporte war das allerdings noch nicht alles. Es gibt wohl noch Ausstattungsmerkmale, die bislang nicht bekannt sind. Da er sich offensichtlich an die Verschwiegenheitserklärung hält, bleibt es weiter spannend – und wir dürfen auf bislang nicht geleakte Funktionen hoffen. Allzu lange werden wir uns Laporte zufolge auch nicht mehr gedulden müssen, bis das Moto X der Öffentlichkeit präsentiert wird und dann auch eventuell zeitgleich in den Handel kommt. Im Gespräch mit seiner Kollegin Gina Trapani offenbarte er einen recht konkreten Zeitrahmen, in dem das Moto X erscheinen wird. Er sicherte Trapani zu, dass ihr genug Zeit bleibt, ihr gerade erworbenes HTC One in der Google Edition umzutauschen, falls sie sich doch lieber das Moto X zulegen will. Er ging dabei von einer Rückgabefrist von 30 Tagen aus. Als klar wurde, dass diese Frist 15 Tage beträgt, sagte er es könnte knapp werden mit dem Umtausch und dem gleichzeitigen Kauf des Moto X. Demnach würde Launch und Verkaufsstart des Moto X ungefähr im Zeitraum vom 1. bis 15. August stattfinden.

Vom Moto X war Laporte, der unseren Informationen nach privat ein HTC One mit Stock-Android-Custom-Rom nutzt, übrigens sehr angetan und bezeichnet das Motorola-Google-Phone als eine "bedeutende und alles andere als triviale Sache".

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.