Mit Android: Nokia X taucht in erstem Online-Shop auf

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Das zwischenzeitlich bereits totgesagte Nokia Normandy mit Android-Betriebssystem scheint nun doch lebendiger denn je zuvor . Genauer gesagt scheinen sogar die Präsentation und der Verkaufsstart in greifbarer Nähe zu liegen. Anders ist es kaum zu erklären, dass das inzwischen auf den deutlich cooleren Namen Nokia X umbenannte Smartphone bereits einen ersten Auftritt in einem vietnamesischen Online-Shop absolviert.

Die in den letzten Wochen kolportierten technischen Daten des Android-basierten Einsteiger-Smartphones bestätigt der Händler thegioididong.com weitestgehend. Demnach besitzt das Nokia X ein 4 Zoll-Display, das 854 × 480 Pixel auflöst. Im Inneren gibt ein Qualcomm Snapdragon 200 Dual-Core-Prozessor den Takt an. Das X hat darüber hinhaus 512 MByte RAM und 4 GByte Flash-Sepicher, zusätzlich gibt es einen Slot für Micro-SD-Karten mit zu 32 GByte. Fotos schießt die rückseitige Kamera mit 5 Megapixel-Auflösung.

Bei der Software setzt Nokia scheinbar bereits auf Android 4.4 alias Kitkat. Die eigentliche Überraschung ist allerdings die Auflistung der Google-Services, darunter Google Now, Google Play Store oder YouTube. Bisher hielt sich das Gerücht, dass Nokia auf einen eigenen Android-Fork setzt, der Microsoft-eigene Dienste wie Nokia Maps, Bing oder Hotmail gegenüber den Google-Services bevorzugt.

Bisher sind die Angaben zum Nokia X von offizieller Seite nicht bestätigt.

Quelle: Phonearena

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.