Microsofts Siri-Konkurrent Cortana zeigt sich in Video

Microsofts Siri-Konkurrent Cortana zeigt sich in Video

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife: Unlimited ab 20€, 18 GByte D2 für 15€

Was Apple und Google können, kann Microsoft auch. Nur eben etwas später (hallo, Steve Ballmer ): die Rede ist von Sprachassistenten. Dass Microsoft unter dem Projektnamen Cortana an einem Konkurrenten für Siri und Google Now arbeitet, ist nicht neu – bisher gab sich der Sprachassistent allerdings äußerst scheu. Nun zeigt sich Cortana zum ersten Mal in einem Video.

Wenig überraschend ist die Einrichtung und Nutzung von Cortana nur mit einem Microsoft-Konto möglich. Hat man diese Hürde genommen, kann man einen Spitznamen auswählen, mit dem Cortana einen anspricht. Danach möchte der Assistent den Nutzer etwas besser kennenlernen und fragt nach den Präferenzen beim Essen, Abendaktivitäten oder Nachrichten. Sind diese Fragen beantwortet, steht Cortana für Fragen zur Verfügung – wie genau die Resultate allerdings präsentiert werden, zeigt das Video leider nicht.

Ähnlich wie bei iOS kann der Nutzer über Cortana auch Ruhestunden festlegen, in denen keine Anrufe, SMS oder andere Benachrichtigungen durchkommen. Dieses Feature bietet auch Ausnahmeregelungen – zum einen lässt Cortana Anrufer duch, die zwei Mal innerhalb von drei Minuten durchklingeln, da es sich höchstwahrscheinlich um etwas Wichtiges handelt. Zum anderen kann der Nutzer eine Whitelist mit Kontakten definieren, die in den Ruhestunden trotzdem anrufen können.

Etwas kurios ist das Video allerdings schon, da in den ganzen 2:21 Minuten kein einziges Wort fällt. Bisher ist Cortana also eher ein stummer Diener denn ein Sprachassistent. Die Vorstellung von Cortana wird zusammen mit Windows Phone 8.1 auf der Build Conference im April erwartet. Bis dahin hat Microsoft dem Assistenten hoffentlich auch das Sprechen beigebracht.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.