Microsoft: Office-Apps jetzt auch für Android-Smartphones

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Fünf Wochen nachdem Office für Android-Smartphones als Preview veröffentlicht wurde, gibt Microsoft den Startschuss für die finalen Versionen von Word, Excel und PowerPoint. Sie stehen nun zum Download im Play Store bereit. Dank den Office-Preview-Nutzern konnte Microsoft seine Apps eigenen Aussagen zufolge auf mehr als 1900 verschiedenen Android-Handys in 83 Ländern testen, durch entsprechendes Feedback optimieren und mit dem letzten Feinschliff versehen. Die finalen Officeprogramme für Android-Tablets wurden schon im Januar veröffentlicht.

Im offiziellen Blogeintrag nennt Kirk Koenigsbauer, Vizepräsident des Office-Apps-Teams, einige seiner Lieblingsfeatures der für Android-Smartphones optimierten Programme. Darunter beispielsweise die Möglichkeit, unterwegs Dokumente lesen und bearbeiten zu können, PowerPoint-Präsentationen vom Telefon aus zeigen zu können und die Integration von Cloud-Diensten wie Google Drive, Dropbox und Box. Somit bietet Microsoft Zugriff auf bei den beliebtesten und gängigsten Onlinespeichern abgelegte Dokumente.

Während die Basis-Funktionen von „Office für Android“ für den privaten Einsatz kostenfrei sind, ist für den kommerziellen Einsatz ein Office-365-Abo erforderlich – ebenso für die Premium-Funktionen der Programme. Mindestvoraussetzung auf Softwareseite ist Android in Version 4.4 KitKat.

Quelle: Microsoft

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.