TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Meizu MX5: günstiges Oberklasse-Handy aus China

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Smartphone-Schnäppchen zur Black Week 2021

Smartphone-Schnäppchen zum Black Friday 2021

Geschenkratgeber: Tablet fürs Surfen, Streaming oder als PC-Ersatz

Surfen, Streamen oder Arbeiten: Das passende Tablet zu Weihnachten

Meizus neues Smartphone MX5 kann sich hardwareseitig sehen lassen. Die Preise für das Gerät sind hingegen sehr human, zumindest in China. Umgerechnet werden dort knapp 270 für die 16-GByte-Variante fällig – die 32-GByte-Ausführung kostet circa 290 Euro, und mit 64 GByte internem Speicher liegt der Preis des MX5 bei ungefähr 350 Euro. In Deutschland dürfte das Handy etwas teurer werden, allerdings wohl immer noch ein gutes Stück unter den Vorzeigephones von Samsung, Sony, HTC & Co. liegen.

Das MX5 hat ein Full-HD auflösendes AMOLED-Display mit einer Diagonalen von 5,5 Zoll. Geschützt wird der Bildschirm von Gorilla Glass 3. Als Antrieb verbaut Meizu den neuen High-End-Chip Helio X10 von Mediatek. Dessen acht Kerne takten mit maximal 2,2 GHz, als Grafikeinheit kommt eine PowerVR G6200 zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher des Gerätes fasst 3 GByte.

Auf der Rückseite des Smartphones sitzt eine 20,7-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Linse, Laserfokus und Dual-Color-Flashlight. Die Frontknipse mit f/2.0-Linse löst 5 Megapixel auf. Das Telefon mit den Abmessungen von 149,9 × 74,7 × 7,6 Millimetern wiegt 149 Gramm und hat einen Akku mit einer Kapazität von 3150 mAh. Wie mittlerweile bei vielen Smartphones zu finden, hat das MX5 einen Fingerabdruckscanner zum schnellen und mehr oder weniger sicheren Entsperren.

Das MX5 kann zwei SIM-Karten aufnehmen, beide unterstützen LTE im mobilen Internet. Ins WLAN geht das Gerät nach 802.11 ac, b, g und n. Auf Konnektivitätsseite gibt es noch GPS und Bluetooth 4.1. Als Betriebssystem läuft auf dem Handy das auf Android Lollipop basierende Flyme 4.5 – eine Eigenkreation von Meizu.

Quelle: Meizu

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.