Meizu M2 Note: 120 Euro und Mittelklasse-Ausstattung

Meizu M2 Note: 120 Euro und Mittelklasse-Ausstattung

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Beamer-Grundlagen: 4K, Laser, LED, 3D & Co. – So findet man den besten Projektor

Beamer-Grundlagen: 4K, Laser, LED, 3D & Co. – So findet man den besten Projektor

Energie sparen: Standby-Verbrauch senken mit smarten Steckdosen ab 8 Euro

Energie sparen: Standby-Verbrauch senken mit smarten Steckdosen ab 8 Euro

Top 10 Solarpanels: Die besten Photovoltaik-Module für Powerstations

Top 10 Solarpanels: Die besten Photovoltaik-Module für Powerstations

Das beste Zubehör fürs Apple iPhone 14 Plus: Hülle, Case, Wallet & Displayschutz

Das beste Zubehör fürs Apple iPhone 14 Plus: Hülle, Case, Wallet & Displayschutz

Das Unternehmen Meizu hat mit dem M2 Note gerade ein Smartphone angekündigt, das in der 16-GByte-Ausführung umgerechnet knapp 120 Euro kostet (32-GByte-Version umgerechnet knapp 150 Euro). Die Hardware des Telefons kann sich in dieser Preisklasse allerdings sehen lassen – und das nicht zu knapp.

Das 5,5 Zoll große Display des M2 Note löst 1920 × 1080 Pixel auf, der verbaute 64-Bit-Octa-Core-Prozessor von MediaTek (MT6753) taktet mit 1,3 GHz pro Kern. An Arbeitsspeicher gibt es 2 GByte, an internem Speicher wahlweise 16 oder 32 GByte. Zur Speichererweiterung kann einer der beiden SIM-Karten-Slots zum microSD-Schacht umfunktioniert werden.

Die von Gorilla Glass geschützte 13-Megapixel-Kamera des Handys hat eine Linse mit f/2.2 und kann 30 Bilder in einer Sekunde schießen. Die Frontcam besitzt ein Weitwinkelobjektiv und löst 5 Megapixel auf. Das Telefon hat die Abmessungen 150,9 × 75,2 × 8,7 Millimeter bei einem Gewicht von 149 Gramm. Der Akku des M2 Note hat eine Kapazität von 3100 mAh.

Beide SIM-Karten-Slots des M2 Note unterstützen LTE, allerdings nicht gleichzeitig. Ob sich das Handy auch mit deutschen LTE-Netzen versteht, lässt sich nicht sagen: Meizu macht zu den unterstützten Frequenzbändern keine Angaben. Ins WLAN geht das Device nach 802.11 n, g, b und a im 2,4- und 5-GHz-Band. Auf Konnektivitätsseite gibt es weiterhin Bluetooth 4.0 und GPS. Als Betriebssystem installiert Meizu das auf Android 5.0 basierende Flyme-OS in Version 4.

Ab Mitte des Monats soll das M2 Note in China erhältlich sein. Ein offizieller Launch in Europa erscheint unwahrscheinlich, allerdings kann sich bei solch kleinen Preisen ein Import mit eventuell noch zusätzlichen Zoll-Gebühren durchaus lohnen. Allerdings sollten Interessierte bedenken, dass das Smartphone LTE in Deutschland eventuell nicht unterstützt. Und eventuell sind Meizu-Handys ja irgendwann auch mal ganz offiziell bei uns verfügbar .

Quelle: Meizu (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.