Medion: KitKat für Aldi-Tablets angekündigt

Medion: KitKat für Aldi-Tablets angekündigt

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Februar 2023: Unlimitiertes Datenvolumen für 15 Euro

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Playstation 5 endlich erhältlich: Preise, Händler & Deals

Playstation 5 endlich erhältlich: Preise, Händler & Deals

RC-Buggy, Monster Truck oder Rennwagen: Die größten ferngesteuerten Autos ab 70 Euro

Große RC-Autos für jedes Gelände: Buggy, Monster Truck, Rennwagen & Co.

Die "Tablet Schnäppchen" von Aldi sind zwar in der Regel keine außergewöhnlich günstigen Deals, jedoch meist brauchbare Geräte für den kleinen Geldbeutel. Mit Updates auf aktuellere Android-Versionen durften Besitzer der Discounter-Flach-PCs bislang allerdings eher nicht rechnen. Nun hat Medion, der Hersteller der Geräte, für zumindest drei aktuelle Tabs KitKat angekündigt – und prüft außerdem bei zwei weiteren Modellen, ob auch diese auf Android 4.4 aufgebohrt werden können.

Bei den Tablets, die ein KitKat-Update erhalten, handelt es sich laut Areamobile um die Geräte mit den einprägsamen Namen Lifetab E7316, Lifetab E10316 und Lifetab E10320. Bislang ist dort Android 4.2 als Betriebssystem installiert. Zwei noch mit Android 4.1 laufende Surfbretter, das Lifetab E7310 und das Lifetab E10310, könnten ebenfalls in den Genuss der aktuellsten Version von Googles mobilem Betriebssystem kommen. Noch wird dies allerdings von Medion geprüft.

Einen konkreten Zeitrahmen für den Rollout des KitKat-Updates hat Medion nicht genannt. Irgendwann "in den kommenden Monaten" soll die versprochene Aktualisierung auf den drei - oder dann auch fünf - Tablets eintrudeln.

Quelle: Areamobile

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.