TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Maßnahme gegen Handy-Klau: Kill-Switch wird zur Pflicht

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Autobatterie: Starthilfe per Powerbank und Ladegeräte zur Pflege

RC-Spielzeug für Multiplayer: Auto, Drohnen und Co mit Battle-Funktion

Handy-Diebe, aufgemerkt: Schlagt lieber schnell zu. Bald ist das schöne Spiel vorbei. Zumindest die USA ziehen gerade das Netz zusammen – und zwar mit Auswirkungen, die auch bei uns die Raub- und Diebstahlraten signifikant zurückgehen lassen dürften.

Gestern hat der Gouverneur von Kalifornien ein Gesetz unterzeichnet , das die Geräte-Hersteller in die Pflicht nimmt: Alle ab Juli 2015 dort verkauften Handys und Smartphones müssen standardmäßig mit einem sogenannten Kill-Switch ausgestattet sein. Bedeutet: Kommt ein Handy „abhanden“, muss der rechtmäßige Eigentümer die Möglichkeit haben, es nachträglich zu sperren. Dadurch wird das Smartphone nutzlos, bis es wieder aktiviert wird – zum Beispiel durch die Passwort-Eingabe des Käufers.

Damit will die Regierung von Kalifornien das Diebesgut praktisch wertlos machen. Schon im Mai hat mit Minnessota der erste US-Bundesstaat ein solches Kill-Switch-Gesetz verabschiedet. Der Unterschied ist nur: In Kalifornien hat der Kill-Switch standardmäßig aktiviert zu sein.

Das ganze ist eine Reaktion auf die immens angezogenen Straftaten rund um den Handy-Klau. 2012 wechselten in den gesamten USA etwa 1,6 Millionen Handys ihren Besitzer unfreiwillig, 2013 waren es mit 3,1 Millionen fast doppelt so viele.

Soweit, so klug. Allerdings warnt die Electronic Frontier Foundation , dass sich mit dieser Technik auch Grundprinzipien der Demokratie aushebeln ließen – etwa dann, wenn Behörden per Kill-Switch verhindern, dass Menschen sich zu Demonstrationen zusammenfinden. Der EFF zufolge ist nicht eindeutig geregelt, wer überhaupt Zugriff auf diesen Kill Switch hat.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.