TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Marken: Samsung hat keine Chance gegen Apple

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Samsung steht unter Druck: Die hochwertigen Produkte sind teuer, verkaufen sich aber schlechter als das iPhone. Und am anderen Ende der Fahnenstange greifen die Chinesen mit günstigen Preisen an.

„Samsung macht gerade eine schwierige Phase durch“, sagt der IDC-Analyst Francisco Jeronimo im Gespräch mit Futurezone: Die Marke sei nicht stark genug, um gegen Apple zu punkten. Noch dazu stehen die Koreaner preislich unter Druck, denn am anderen Ende der Preisskala greifen die Chinesen heftig an.

Samsung-Produkte seien zu teuer: Sie kosten so viel wie iPhones. Aber wer 700 Euro oder mehr für ein Smartphone auf den Tisch blättert, „nimmt die stärkste Marke“, so Jeronimo weiter – und die sei nunmal Apple.

Samsung habe in den vergangenen Jahren einen guten Job gemacht : Bis zur Einführung des iPhone 6 hatten die hochpreisigen Galaxy-Geräte auch einen eindeutigen Vorteil, nämlich die größeren Displays. Doch Apple hat nachgezogen. Samsungs Reaktion darauf, der Einsatz von hochwertigen Materialien, konnte das nicht ausgleichen. Dies habe den Preis nach oben getrieben, gleichzeitig aber zu weniger Nachfrage als erwartet geführt. Das teurere, aber stärker nachgefragte Galaxy S6 Edge habe seine Vorzüge zudem nicht optimal ausspielen können, weil die Verfügbarkeit über Monate hinweg schlecht war, sagt die Analystin Carolina Milanesi von Kantar Worldpanel.

Die Marktkraft der Koreaner lässt sich demnach vor allem auf ein im Vergleich zu anderen Herstellern von Android-Smartphones elefantösen Marketing-Budget und auf gestützte Verkäufe zurückführen: „Der Erfolg kam eher daher, dass Samsung mit Jahresbudgets von 14 Milliarden Dollar für Marketing, Verkaufspromotionen und Werbung seine Produkte besser verkaufen konnte als die Android-Mitbewerber", sagt der Analyst Horace Dediu von Asymco.

Um in Zukunft erfolgreich sein zu können, sollte Samsung sein Produktprotfolio verschlanken, die Ausgaben senken und die Produkte wieder günstiger verkaufen – das ist die einhellige Meinung der Analysten. Was denkt Ihr?

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.