Manager-Exodus bei Twitter, Vine-Chef macht VR bei Google

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Obwohl sich Twitter zu einem unfassbar einflussreichen Medium gemausert hat, will der Laden einfach nicht laufen: Der Aktienkurs dümpelt vor sich hin, die 320 Millionen aktiven User lassen sich nicht monetarisieren, und nun gehen auch auch noch etliche Top-Manager von Bord.

Nach einigen Mediengerüchten hatte sich der Twitter-CEO Jack Dorsey dazu entschlossen, die Veränderungen beim Personal öffentlich zu machen. Einem Tweet des Mitgründers zufolge haben Kevil Weil (Head of Product), Katie Stanton (Global Media Chief), Alex Roetter (SVP of Engineering) und Skip Schipper (Vice President HR) das Unternehmen aus eigenen Stücken verlassen.

Alle vier werden dem Tweet zufolge erst einmal Urlaub machen. Details zu künftigen Beschäftigungen sind noch nicht bekannt. Die Aufgaben der Davongelaufenen übernehmen bis auf weiteres COO Adam Bain und CTO Adam Messinger.

Etwas anders sieht das bei dem fünften Abgang aus: Unerwähnt von Jack Dorsey geht nämlich auch der bisherige Vine-Chef Jason Toff von Bord. Toff war erst im Januar 2014 von YouTube zu Twitter gewechselt – und kehrt nun zu seiner vormaligen Wirkungsstätte zurück.

Bei Google wird Toff künftig an Virtual-Reality-Projekten arbeiten, die sicherlich auch abseits der Porno-Industrie eine riesige Zukunft haben. Es ist schon fast ironisch, wo Jason Toff seine neue Position im VR-Team von Google bekanntgegeben hat: auf Twitter , der Klowand des Internets.

Jeder guckt notgedrungenerweise hin und wieder mal drauf, der eine oder andere einer kritzelt auch mal was hin, aber Geld damit verdienen? Schwierig.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.