Leak: HTC One (W8) mit Windows Phone auf Verizon-Website

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

NFC-Tags für Android und iPhone ab 20 Cent

NFC-Tags für Android und iPhone ab 20 Cent

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Streaming: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. im Überblick

Überblick kleine Smartphones: Display- und Power-Zwerge

Mini-Handys mit Android: Die kleinsten Smartphones bis 4 Zoll

Etikettendrucker ab 7 Euro: günstig, digital & mit App

Etikettendrucker ab 7 Euro: günstig, digital & mit App

Gerüchte zu einem HTC One (W8) mit Windows Phone geistern schon länger durchs Netz. Und jüngst berichteten diverse US-Medien berichteten, dass jenes Smartphone kurz vor dem Launch stünde. Auf den Servern des US-amerikanischen Netzbetreibers Verizon Wireless ist nun ein offizielles Pressebild aufgetaucht, welches das One mit Windows Phone zeigt.

Das neue Smartphone wird damit wohl das erste Windows Phone von HTC seit dem Launch des 8X und des 8S im Jahr 2012. Technisch soll das neue Smartphone identisch mit dem One (M8) sein, den einzigen Unterschied stellt das Betriebssystem dar. Das heißt, dass auch die UltraPixel-Kamera und der Infrarotsensor zum Steuern von TV-Geräten im One mit Windows Phone ihren Platz finden werden.

WpCentral berichtet, dass Verizon Wireless das Smartphone am 21. August offiziell machen wird. Das würde zum Datum auf dem Pressebild passen, welches einen Tag später gesetzt wurde. Andererseits hat HTC auch Einladungen zu einem Event in New York am 19. August verschickt.

Ob und wann das HTC One mit Windows Phone 8 auch in Deutschland auf den Markt kommt wissen wir nicht. Es wäre aber wünschenswert, da es dem von Microsoft Mobile beziehungsweise Nokia besetzten Windows-Phone-Markt sicher etwas mehr Leben einhauchen würde. Was denkt Ihr?

Quellen: Engadget , WpCentral

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.