TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Landgericht Frankfurt: bundesweites Verbot von Uber

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Smartphone-Schnäppchen zur Black Week 2021

Smartphone-Schnäppchen zum Black Friday 2021

Geschenkratgeber: Tablet fürs Surfen, Streaming oder als PC-Ersatz

Surfen, Streamen oder Arbeiten: Das passende Tablet zu Weihnachten

Gaming-Laptops: Schneller Spielspaß für zu Hause und unterwegs

Gaming-Laptops: Schneller Spielspaß für zu Hause und unterwegs

Der Mitfahrdienst Uber kommt nicht aus den Schlagzeilen, doch jetzt könnte es schnell gehen: Das Unternehmen darf in Deutschland nicht mehr weitermachen. Aktuelles Highlight im Streit um die Taxi-Konkurrenz ist eine einstweilige Verfügung des Landgericht Frankfurts : Ohne eine offizielle Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz darf das Unternehmen keine Fahrgäste mehr vermitteln, heißt es in dem Beschluss. Klägerin ist die Taxi Deutschland Servicegesellschaft für Taxizentralen.

Das Dokument trägt das Datum des 25. August – der Beschluss ist also schon am Donnerstag der vergangenen Woche erlassen worden.

Grund der strengen Auflagen: Einerseits hält sich Uber nicht an die Richtlinien , die für die kommerzielle Personenbeförderung in Deutschland gelten und verlangt beispielsweise von den Fahrern des Dienstes Uber Pop keine Nachweise über Tauglichkeit, Gesundheitszustand und den hierzulande vorgeschriebenen Personenbeförderungsschein. Und andererseits sieht das Gericht eine Wiederholungsgefahr – denn bislang hat das Unternehmen auf Gegenwind üblicherweise mit „wir machen einfach weiter“ reagiert.

In einer ersten Stellungnahme gegenüber der dpa zeigt sich Uber weiterhin kämpferisch, wie unsere Kollegen von heise online berichten: „Wir werden die Entscheidung angreifen und unsere Rechte mit Nachdruck und aufs Äußerste verteidigen“, erklärte das Unternehmen.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.