TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Kazam Tornado 348: 5,15 mm dünnes Android-Handy

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Ab Ende November soll es für 299 Euro in Deutschland erhältlich sein, das Android-Handy Tornado 348 von Kazam . Aktuell ist das Gerät mit seiner Bauhöhe von gerade mal 5,15 Millimetern das dünnste Smartphone auf diesem Planeten – worauf in der Pressemitteilung auch nicht zu knapp hingewiesen wird. Bis es auf den Markt kommt, ist es allerdings eventuell schon wieder einem anderen Hersteller gelungen diese neue „Bestmarke“ zu unterbieten. Das weltweit dünnste Handy im Sortiment zu haben ist ja mittlerweile so etwas wie ein Volkssport unter Handy-Fertigern.

Das Tornado 348 besitzt ein 720p auflösendes 4,8-Zoll-AMOLED-Display und als Antrieb einen auf 1,7 GHz getakteten Octa-Core-Prozessor. Neben 1 GByte RAM hat das Handy 16 GByte erweiterbaren Speicher. Das nur 95,5 Gramm schwere Smartphone besitzt einen Akku mit einer Kapazität von 2050 mAh, der für eine Standby-Zeit von bis zu 348 Stunden sorgen soll – und so dem Kind auch einen Namen gibt. Die Abmaße des Tornado 348 betragen 139,8 × 67,5 × 5,15 Millimeter.

Die Haupt-Kamera des Telefons löst 8, die Front-Knipse 5 Megapixel auf. LTE wird nicht unterstützt, ins WLAN kommt das Gerät nach 802.11 b, g und n. Neben GPS gibt es auf der Konnektivitätsseite noch Bluetooth 4.0, NFC hingegen ist nicht an Bord. Als Betriebssystem ist Android in Version 4.4.2 installiert.

Ab Ende November ist das mit Glasrückseite veredelte Smartphone laut Pressemitteilung in den Farben Schwarz und Weiß zum Preis von 299 Euro in Deutschland erhältlich.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.