iPhone-Case Azoi Wello misst Blutdruck, Puls und Fieber

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Mobile Health ist einer der großen aktuellen Mobile-Trends. Zahnbürsten funken Putzstatistiken ans Smartphone. Kontaktlinsen behalten möglicherweise bald den Blutzuckerspiegel im Auge. Armbanduhren oder Armbänder wie Samsungs Gear 2 und Gear Fit zählen unsere Schritte und überwachen unseren Puls, drahtlose Kopfhörer wie der Dash messen zusätzlich sogar noch die Blutsauerstoffsättigung. Und ganz ambitionierte Projekte wollen nicht nur die verbrauchten, sondern auch die zugenommenen Kalorien messen – das Healbe GoBe mittels ausgefeilter Algorithmen, das Airo sogar per Spektrometrie .

Zu diesem Sammelsurium der Gesundheitsdatensammelnden Mobile-Health-Gadgets gesellt sich jetzt noch eine mit Sensoren gespickte iPhone-Hülle hinzu. Das Wello vom Start-Up Azoi ermittelt Herzfrequenz, Blutsauerstoff, Blutdruck, Körpertemperatur und mit einem Zusatzgerät sogar die Lungenfunktion. Um die Werte zu messen, muss der Nutzer lediglich sein iPhone 5 oder 5S in das Case stecken und es ein paar Sekunden in den Händen halten. Und fertig ist die Laube. Azoi zufolge sollen die Daten dieser Einfachheit zum Trotz dennoch mit medizinischer Genauigkeit erfasst werden.

Wer kein iPhone 5S oder iPhone 5 besitzt, bekommt die Sensoren auf Wunsch auch in einem eigenen Gerät. Dieses verbindet sich dann via Low-Energy-Bluetooth mit älteren iPhones oder Android-Smartphones. Dank des energiesparenden Funkstandards soll der integrierte Akku zwei Monate durchhalten. Das dürfte das Wello nicht nur für Quantified-Self-Freaks interessant machen, sondern auch für Ärzte in ärmeren Regionen. Mit Anschaffungskosten von 199 US-Dollar sowohl für das iPhone-Case als auch für die Standalone-Version ist das Wello sogar noch vernünftig bepreist. Vorausgesetzt, es hält, was der Hersteller verspricht. Die Vorbestellung läuft bereits , einen Liefertermin bleibt Azoi jedoch noch schuldig. Immerhin: Der Versand ist auch nach Deutschland möglich.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.