iPad mini 4: mehr Power und schlanker | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

iPad mini 4: mehr Power und schlanker

von  //  Twitter

Neben neuen iPads und dem iPad Pro hat Apple gestern auch ein neues Mini-Modell angekündigt. Das iPad mini 4 wurde allerdings nur beiläufig erwähnt.

Auf dem gestrigen Apple-Event verriet das Unternehmen nur beiläufig, dass es ein neues iPad mini gibt. Details zum Tablet wurden fast keine verraten, mittlerweile gibt es allerdings einige Informationen zum iPad mini 4. Beispielsweise werkelt im Inneren der A8-Prozessor von Apple, der auch im iPhone 6 zum Einsatz kommt. Etwas verwirrend war die Aussage des Konzerns, man hätte "die Hardware des iPad Air 2 ins mini-Gehäuse gesteckt", was auf einen A8X-SoC schließen lies.

Das Display des iPad mini 4 misst wie beim Vorgänger 7,9 Zoll in der Diagonalen und löst 2048 × 1536 Pixel auf. Es ist jetzt aber vollständig laminiert und kommt mit einer Antireflex-Beschichtung. Das iPad mini 4 ist mit seiner Bauhöhe von 6,1 Millimetern 1,4 Millimeter schlanker geworden als der Vorgänger und mit 300 Gramm in der WLAN- und 304 Gramm in der LTE-Version nun auch ein gutes Stück leichter.

Bild: Apple

Die iSight-Kamera des Gerätes hat ein Upgrade auf 8 Megapixel bekommen, die Frontcam löst weiterhin 1,2 Megapixel auf. Zur Akkukapazität macht Apple keine Angaben, mit einer Ladung soll das Gerät bis zu 10 Stunden durchhalten. Zu den weiteren technischen Daten des Flach-PCs gehören ein Touch-ID-Sensor, Bluetooth, WLAN nach 802.11 a, b, g, n und ac im 2,4- und 5-GHz-Band und optional LTE bis maximal 150 MBit/s.

Das iPad mini 4 kostet mit 16 GByte Speicher in der WLAN-Ausführung 389 Euro, für das Tablet mit 64 GByte werden 489 Euro und mit 128 GByte 589 Euro fällig. Mit LTE-Modul kommen jeweils noch mal 120 Euro auf den Preis der WLAN-Variante obendrauf. Das Tablet wird in den Farben Silber, Gold und Spacegrau erhältlich sein.

AppleProduktseite
heise onlineApple iPad mini 4: flacher und schneller

Einloggen, um Kommentare zu schreiben