HTC und Valve stellen VR-Brille Vive vor

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Monatlich kündbar: Die besten Mobilfunktarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Dezember 2021

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

In Rahmen seiner Pressekonferenz in Barcelona, Spanien, hat der aus Taiwan stammende Hersteller HTC heute eine Virtual-Reality-Brille vorgestellt. Das Produkt wird Vive genannt, es wurde von HTC entwickelt und wird auch vom selbigen hergestellt. Als große Überraschung gab HTC seine Partnerschaft mit Valve bekannt – einer der größten Spieleentwickler und -Vermarkter.

Peter Chou, CEO von HTC, kommentierte die neue Partnerschaft: „Es ist selten, dass ein Unternehmen die Gelegenheit erhält, die Interaktionsweise der Menschen mit ihrer Umwelt und untereinander nachhaltig zu verändern. Mit der Entwicklung unserer Smartphone-Technologie ist uns dies bereits einmal gelungen, jetzt machen wir es ein zweites Mal: Mit einer VR-Technologie, von der die Nutzer bisher nur träumen konnten.“

HTC setzt große Hoffnung auf die Vive – immerhin ist das Unternehmen davon überzeugt, dass das die Zukunft ist. Die VR-Brille ist die erste ihrer Art, die ein Raum-skaliertes Erlebnis vermittelt. Sie soll, Stand heute, die fortschrittlichste Virtual-Reality-Brille sein, die es gibt. Das dritte Produkt der RE-Gerätereihe soll zunächst als Developer Edition erhältlich sein – dieses Vorhaben ist für Frühling 2015 geplant. Konsumenten kommen erst Ende des Jahres in den Genus der HTC Vive.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.