HTC One Google-Play-Edition: Ja, aber nicht für uns.

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

HTCs Sense-Oberfläche ist für den einen oder anderen Smartphone-Käufer das ausschlaggebene Argument: hübsches Interface, praktische Funktionen, bunter Blinkfeed. Für Puristen hingegen gibt es fast nichts schlimmeres als ein Android, an dem sich die Software-Entwickler der Hardware-Hersteller austoben durften (okay, iOS dürfte noch fieser sein). Nacktes Android muss her. So, wie Google es schuf.

Dieser Anforderung leisteten Google und die Hersteller im letzten Jahr durchaus Folge. Neben den im Google-Autrag hergestellten Nexus-Geräten, auf den reines Vanilla Android läuft, tauchten kurz nach den Vorstellungen diverse Top-Smartphones in einer Google-Play-Edition im Play-Store auf. Auf diesen Modellen läuft Standard-Android statt Hersteller-Software – mit allen Vor- und Nachteilen.

Und was ist mit dem neuen HTC One (M8) ? Die Frage kam schon während unseres Live-Blogs von der Pressekonferenz zur Vorstellung in London. Inzwischen wissen wir: Der US-Play-Store listet das neue M8 schon mit Vanilla Android. Doch wer es haben will, muss es wohl importieren. Stand heute ist nicht geplant, das neue One auch in Deutschland als Play-Edition zu verkaufen. Also: Nehmt Sense. Und patcht es weg, wenn es euch stört ;-)

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.