TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

HTC One Google Edition: Beraubt um Highlights

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

HTC bringt sein One – wie auch schon Samsung das Galaxy S4 – in einer Google Edition auf den Markt. Das verspricht ein pures Android und schnelle Updates. Aber was ist eigentlich mit den Sense-Features des Smartphones, wie Zoe und Boom Sound?

Androidpolice hat bei HTC nachgefragt und zu diesem Thema aufschlussreiche Antworten erhalten.Wie zu erwarten, werden die Kamera-Features des One nicht Teil der Google Edition des HTC-Flaggschiffs sein. Dazu gehören sowohl der "Zoe Shot" (20 Bilder inklusive eines kurzen Videos) als auch die "Highlights"(automatisch generierte, mit Musik unterlegte Kurzfilme). Das One mit Vanilla Android kommt mit der Standard-Android-Kamera-App. Sämtliche HTC-Funktionen sind nicht mit an Bord.

Auch als Fernbedienung wird sich das HTC One in der Google Edition nicht nutzen lassen. Dies wäre für mich persönlich allerdings aktuell kein gravierender Nachteil, da die zugehörige App derzeit schlicht mies ist, wie man auch in unserem Test zum HTC One nachlesen kann. Allerdings bin ich guter Hoffnung, dass HTC oder andere App-Entwickler hier noch nachlegen. Und dann würde ich die Funktion durchaus vermissen.

Bezüglich Beats Audio drückt sich HTC in unseren Augen nicht ganz klar aus. Es ist ein kräftiges Schlagwort, hinter dem sich nicht viel mehr als ein Equalizer verbirgt. In Verbindung mit den Stereo-Lautsprechern auf der Vorderseite des Smartphones sorgt der für den sogenannten "Boom Sound" des HTC One. Der Hersteller spricht davon, dass die Hardware-Vorteile von Beats Audio gegeben sind, sprich die Lautsprecher und die vergleichsweise hohe Spannung des Kopfhörerausgangs. Das Beats-Audio-Zeichen wird in der Statuszeile jedoch nicht auftauchen. Es signalisiert beim One mit Sense, dass Beats Audio eingeschaltet ist. Ob dies auf dem Google-One standardmäßig der Fall ist, geht aus HTCs Statement nicht eindeutig hervor.

Die Frage nach dem HTC-Logo - ob dieses sich in der Google Edition als Button nutzen lässt - verneint HTC. Das Setup der Menü-Tasten entspricht dem Setup des Original HTC One. Damit lassen sich auch bei der Vanilla-Version des One ohne Custom ROM nur Home- und Back-Button drücken.

Das HTC One wird auch in der Google Edition ein tolles Smartphone sein, keine Frage. Die eigentlichen Highlights des Handys wird die Version mit Stock-Android allerdings nicht zu bieten haben. Dies macht in unseren Augen die Google-Version des HTC One weniger attraktiv, als das S4 "powered by Google" – wenn auch dort einige der Samsung-Features flöten gehen, doch auf S-Voice kann ich eher verzichten als auf Zoe.

Wie ist Eure Meinung zum HTC One in der Google Edition? Würden Euch die schnell kommenden Updates und das pure Android für die fehlenden eigentlichen Highlights des Smartphones entschädigen? Fabi hatte sich hierzu auch schon seine Gedanken gemacht.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.