HTC-Chef Chou dankt ab, Wang übernimmt

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Monatlich kündbar: Die besten Mobilfunktarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Dezember 2021

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Wie Bloomberg berichtet, nimmt HTC-Chef Peter Chou seinen Hut als CEO und wird durch Cher Wang abgelöst. Chou leitet zukünftig das Future Development Lab des Unternehmens. Der langjährige Boss des taiwanischen Smartphone-Herstellers ist seit Start des Unternehmens, das er und Cher Wang mitgegründet haben, an Bord. Seit 2004 ist Peter Chou auch Präsident von HTC .

HTC war mit dem G1 das erste Unternehmen, das ein Android-Smartphone auf den Markt brachte. Bloomberg zufolge ermutigte Chou Andi Rubin seinerzeit, mit der Entwicklung des Betriebssystems fortzufahren. Das aktuelle HTC-Topmodell, das One M9 , wurde erst kürzlich auf dem MWC vorgestellt.

Seit drei Jahren sind die Umsätze bei HTC rückläufig. 2011 war der Konzern noch der größte Smartphone-Hersteller in den USA, mittlerweile findet sich HTC nicht mal mehr in den TOP 10. Die Aktien sind seit 2011 um 85 Prozent gefallen, die Jahresumsätze um 60 Prozent.

The Verge zufolge will sich Cher Wang nicht nur auf das bisherige Standbein Smartphones konzentrieren – zukünftig sollen auch Smart Devices und weitere Services im Fokus stehen. Als Beispiel hierfür lässt sich wohl die schon erhältliche Re Camera betrachten.

Quelle: Bloomberg (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.