HTC: Android 4.2.2 für HTC One kommt im Juni

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen unter 50 Euro

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen bis 50 Euro

Powerstations: mobile 230-V-Steckdose für Camping, Hobby und Garten ab 160 Euro

Notstrom ohne Lärm: Powerstations mit Akku & Steckdose

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Laut eines Tweets des Chefs von HTC Russland, wird das HTC One Mitte Juni ein Update auf Android 4.2.2 erhalten. Die Firmware wird ihren Weg demnach OTA (over the air) auf das aktuelle HTC-Flaggschiff finden. Dank eines Firmware-Leaks, das die Entwickler des beliebten Custom-ROMs "Android Revolution HD " in die Finger bekommen haben, gibt es auch einen ersten kleinen Vorgeschmack auf die mit dem Android-4.2.2-Update kommenden Änderungen in HTCs Sense-User-Interface.

Den Bildern nach würde Sense zwar keinen Sprung auf Version 5.1 machen wie bislang vermutet, aber trotzdem einige Neuerungen bieten: Unter anderem eine Prozentanzeige für den Akkuladestand und ein Schnellzugriff auf Systemeinstellungen über die Benachrichtigungsleiste, wie man ihn von Stock-Android kennt.

Weiterhin wird das Android-4.2.2-Update den neuen Android-Screensaver "Daydream" nachrüsten und die Möglichkeit bieten, alle Icons aus dem App-Dock entfernen zu können – dies ist aktuell unter Android 4.1.2 auf dem HTC One nicht möglich. Außerdem kann der Home-Button zukünftig auch als Menü-Button statt als Schnellzugriff auf Google Now verwendet werden.

Quelle: Androidos.in ; Screenshots: Android-Revolution

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.