HP: schicke Smartwatch in Kooperation mit US-Designer

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Einen Namen gibt es zur HP-Smartwatch bislang zwar nicht, aber ein Bild des Gadgets – neben dem selbst Motorolas gut aussehende Moto 360 etwas blass aussieht. Michael Bastian hat augenscheinlich ganze Arbeit geleistet, das Erscheinungsbild der HP-Watch ist nämlich auf dem Mist des Luxus-Klamotten-Designer gewachsen. Ob die schicke Smartwatch in der Realität dann wirklich so aussieht, wird sich allerdings noch zeigen müssen. Erscheinen soll sie im Herbst dieses Jahres beim amerikanischen Design-Online-Shop Gilt , der Preis der Luxus-Smartwatch ist bislang nicht bekannt.

Die drei seitlichen Buttons am Wearable Device deuten es bereits an: Das Gadget läuft nicht mit dem auf Spracheingabe ausgelegten Smartwatch-OS Android Wear von Google. HP setzt hier eventuell auf ein selbstentwickeltes Betriebssystem. Der intelligente Design-Zeitmesser ist der Seite Fashionista zufolge mit Android- und iOS-Geräten kompatibel und bietet das, was man halt so von einer Smartwatch erwartet: Am Handgelenk bekommt der Nutzer Benachrichtigungen über E-Mails, SMS und Co., kann aber auch beispielsweise den Music-Player auf dem Handy fernsteuern. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über eine entsprechende App.

Zur verbauten Hardware gibt es bislang keinerlei Informationen. Per Newsletter auf der Teaser-Seite der HP-Smartwatch kann man sich zukünftige Infohäppchen schicken lassen.

Quelle: Gilt (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.