Honor 4C aufgetaucht: Huaweis Antwort auf das Moto G

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Das wird in China für Wutausbrüche sorgen: Das 4C von Huaweis Tochtermarke Honor ist noch nicht offiziell vorgestellt, da haben die Russen von 4PDA bereits den ersten Testbericht veröffentlicht. Möglicherweise wird das Smartphone auch als „Cherry“ auf den Markt kommen – zumindest trat es vor gut einer Woche unter diesem Namen bereits bei GSMArena in Erscheinung.

Den übereinstimmenden Berichten zufolge wird das Honor 4C jedenfalls einen von Huawei gebauten Prozessor vom Typ HiSilicon Kirin 620 unter der Haube haben. Dabei handelt es sich um einen 64-Bit-Octa-Core-Prozessor mit acht 1,2 GHz schnellen A53-Kernen. Dazu gibt es angeblich 2 GByte RAM und 8 GByte integrierten Speicher, die per microSD-Slot erweiterbar sind.

Das IPS-Display ist den beiden Leaks zufolge 5,0 Zoll groß und löst 1280 × 720 Pixel auf. Der fest verbaute Akku soll eine Kapazität von 2550 mAh haben, das Smartphone 8,8 Millimeter dick und 162 Gramm schwer sein. Als Betriebssystem kommt 4PDA zufolge Android 4.4 mit Huaweis EMUI-3.0-Oberfläche zum Einsatz, ein Update auf Android 5.0 soll jedoch bald erfolgen.

Ansonsten gibt es noch WLAN nach 802.11n, Bluetooth 4.0 und zwei SIM-Kartenslots. LTE ist allerdings dem Preis zum Opfer gefallen: Das Honor 4C soll in Russland 8990 Rubel kosten – das sind umgerechnet 160 Euro. Mit den diversen Steuern und Gebühren (Danke, GEMA) dürfte es hierzulande jedoch noch ein bisschen mehr werden.

Unterm Strich dürfte sich das Honor 4C damit als ein heißer Rivale für das Moto G der zweiten Generation einsortieren. Das Motorola-Smartphone kostet rund 180 Euro und hat ebenfalls ein 5,0-Zoll-Display mit 720p-Auflösung. Allerdings gibt es beim Moto G 2 nur einen 1,2 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon 400, der noch auf die ältere Cortex-A7-Architektur setzt, und nur 1 GByte Arbeitsspeicher.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.