Healthbook in iOS 8: Fit mit iPhone, iWatch & Co.?

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Einem aktuellen Artikel von 9to5Mac zufolge wird sich Apple künftig mehr um die Gesundheit seiner Nutzer kümmern. Wie der US-Blog berichtet, sollen iOS 8 ab diesem Sommer und die iWatch ab Ende des Jahres neue Maßstäbe bei den Themen Fitness-Tracking und Mobile Health setzen.

So soll in iOS 8 eine neue Anwendung mit dem Codenamen "Healthbook" enthalten sein. Dem Bericht zufolge überwacht die App unter anderem zurückgelegte Schritte, zurückgelegte Entfernung sowie die dabei verbrannten Kalorien. Außerdem soll die Healthbook das Gewicht des Nutzers überwachen und ihm beim ab- oder zunehmen helfen – und dafür auch mit Fitness-Peripherie von Nike oder Fitbit zusammenarbeiten. Wie 9to5Mac anmerkt, sitzt der Apple-CEO Tim Cook im Verwaltungsrat von Nike.

Außerdem wird, so der US-Blog weiter, die Anwendung auch den aktuellen Gesundheitszustand des Nutzers überwachen. Dazu gehören Blutdruck, Hydration, Puls und weitere Blutwerte, beispielsweise der Glucose-Level. Sollte Apple nicht massive Fortschritte auf dem Gebiet der Magie gemacht haben, wird ein künftiges iPhone diese Werte allerdings nicht messen können – hier käme dann die iWatch ins Spiel. Aber selbst hier müsste Apple in puncto Sensorik schon beeindruckende Fortschritte gemacht haben, um die von 9to5Mac erwähnten Kennzahlen erfassen zu können. Unmöglich ist es aber sicherlich nicht: Es gab in letzter Zeit immer mal wieder Firmen, die tragbare Spektrometer auf Crowdsourcing-Portalen anboten – ein Funktions- und Praktikabilitätsbeweis bleibt bei Tellspec , Airo & Co. aber noch aus. Vielleicht hoffentlich erbringt diesen ja Apple in diesem Jahr.

Neben nicht näher genannten Quellen, auf die sich 9to5Mac in seinem Bericht stützt, geben auch etliche Personalveränderungen bei Apple in jüngster Zeit Hinweis auf eine möglicherweise bevorstehende Fitness-Revolution. So arbeiten für den Konzern in Cupertino jetzt beispielsweise Jay Blahnik, Ben Shaffer (beide ehemals Nike ), Dr. Todd Whitehurst (ehemals Senseonics ), Ravi Narasimhan (ehemals Vital Connect ), Nancy Dougherty (ehemals Sano Intelligence ) und Michael O'Reilly (ehemals Masimo )

Außerdem sprach Apple einem Bericht der New York Times zufolge bereits im vergangenen Jahr mit der Chefin der US-amerikanischen Behörde FDA über mobile Medizinanwendungen. Auch hierbei könnte/dürfte/hätte/sollte/täte/wollte es um eine iWatch oder iOS 8 gegangen sein.

Wenn die iWatch und iOS 8 können, was die Gerüchteküche derzeit verspricht, dann wäre es endlich mal wieder da, das "one more thing", das uns alle aus den Latschen haut. Und wie sagt man im englischen Sprachgebrauch so schön: "An apple a day keeps the doctor away".

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.