Have no break: Android 4.4 wird KitKat heißen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Ganz frisch ist eine Webseite mit Informationen zur nächsten Android-Version 4.4 an den Start gegangen. Informationen? Naja – eigentlich erfahren wir nur den Namen.

Dass Android-Versionen die Namen von beliebten Süßwaren verpasst bekommen, hat eine lange Tradition. Dabei folgen die Anfangsbuchstaben dem Alphabet. Version 1.5 hörte auf C up Cake, dann kam 1.6 alias D onut. 2.0 hieß E clair, das in Deutschland als Liebesknochen bekannt ist, 2.2 war F roYo – kurz für Frozen Yoghurt, der inwischen auch hierzulande als Softeis-Alternative immer beliebter wird. Android 2.3 hieß G ingerbread, also Lebkuchen, 3.0 war H oneycomb alias Honigwabe, 4.0 I ce Cream Sandwich – und 4.1 schließlich J elly Bean.

Nun folgt das K . Mit der nächsten Android-Version 4.4 bricht Google insoweit mit der Tradition, als dass erstmals ein konkreter Markenname genannt wird. US-typisch schreiben auch die Macher hinter der nächsten Android-Version den Markennamen mit angehängtem ®.

Eine konkrete Ankündigung gibt es allerdings noch nicht. Interessierte können ihre E-Mail-Adresse allerdings auf einem Formular auf der Webseite hinterlassen und werden informiert, sobald es News zu KitKat gibt – der Android-Version, nicht dem Schokoriegel. Bleibt nur zu hoffen, dass die Entwickler den Werbespruch nicht zu sehr beherzen und Gas geben, statt eine Pause zu machen. Have a break? In diesem Zusammenhang bitte nicht.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.