Google Play zeigt Preisspannen von Freemium-Apps an

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Sind Freemium -Games die Pest? Dieser Frage sind Daniel und Fabi schon mal in einem TechDuell nachgegangen . Während die Frage nicht ganz einfach zu beantworten ist, bringt Google für Android-Nutzer jetzt zumindest etwas Licht ins Kosten-Dickicht der Pseudo-Gratis-Apps. Zukünftig listet Google im Play Store auf, welche Folgekosten bei der Nutzung der entsprechenden App entstehen könnten.

Wie Google Entwicklern gegenüber verlauten ließ, werden ab dem 30. September die möglichen Preisspannen von Applikationen mit In-App-Käufen innerhalb Google Play aufgeschlüsselt. Dies betrifft sowohl zusätzliche Käufe innerhalb von Programmen und Spielen als auch eventuelle Abo-Kosten.

“Price ranges for in-app purchases Beginning September 30, 2014, all apps offering in-app purchases to users will have an "In-app purchases" price range displayed on their detail page on Google Play. Price ranges will include in-app products and subscriptions.“

Diese Maßnahme schützt zwar nicht vor aufkommendem Frust, wenn man in einem Spiel nur dank Zukäufen von Waffen oder anderen benötigten Gegenständen weiterkommt – jedoch eventuell davor, sich aufgrund übertrieben hoher In-App-Käufe um Haus und Hof zu bringen.

Quelle: Androidcentral (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.