TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Google: Chromecast 2015 und Chromcast Audio angekündigt
Beliebt auf TechStage
Magnetische Druckauflagen für SLA-Drucker: Geniales Zubehör für wenig Geld
NAS-Kaufberatung: So findet man den perfekten Netzwerkspeicher
Vergleich: Die beste Festplatte fürs NAS von 4 bis 12 TByte
GPS, Fingerprint-Schloss, schlaue Helme: So wird das Fahrrad günstig smart

Google hat soeben neben dem Streaming-Stick Chromecast der zweiten Generation noch eine reine Audio-Lösung angekündigt: den Chromecast Audio.

Google hat seinen Streaming-Dongle Chromecast neu aufgelegt und in einigen Bereichen verbessert. Wie schon im Vorfeld vermutet , funkt der Chromecast 2 nun auch nach Wlan 802.11 ac in den Frequenzen 2,4 und 5 GHz und soll so höhere Auflösungen bei weniger Zwischenspeichern bieten. Das neue Design soll es erleichtern den Dongle in HDMI-Anschlüssen am TV unterzubringen, ohne dazu extra einen zusätzlichen Adapter anschließen zu müssen.

Auch das schon im Vorfeld geleakte Fast-Play-Feature wurde von Google angepriesen. Somit soll sich mit Chromecast-Geräten eine schnellere und stabilere Verbindung mit Handy, Tablet oder Laptop realisieren lassen. Neben neuen Apps, die Chromecast unterstützen – wie Google Fotos oder Netflix – hat der Suchmaschinenriese auch neue Spiele für den Streaming-Stick angekündigt. Darunter beispielsweise Angry Birds, Speedboat Paradise oder Just Dance. Das Handy dient dabei als Gamecontroller.

Mit dem „Chromecast Audio“ hat Google eine spezielle Audio-Lösung des Chromecasts angekündigt. Das Gadget lässt sich per 3,5-Millimeter-Klinkenstecker oder optischem digitalen Audio-Output mit Lautsprechern verbinden und ermöglicht es von unterstützen Apps Musik auf gewünschte Speaker im Haus zu streamen. Die Kommunikation und Übertragung erfolgt wie beim normalen Chromcast über Wlan. Auch Chromecast Audio funkt hierbei nach Wlan 802.11 ac im 2,4- und 5,0-GHz-Frequenzband.

Im Zuge der Ankündigung der neuen Chromecast-Devices hat Google auch eine neue Chromcast-App versprochen. Sie soll vor allem dabei helfen Content zu finden, wenn der Nutzer gerade nicht weiß, was er denn schauen oder hören soll. Hierbei hat Google eigenen Aussagen zufolge mit vielen großen Medienanbietern kooperiert, um seinen Kunden eine möglichst große Auswahl bieten zu können. Die Verwaltung vorhandener Chromcast-Geräte soll in der neuen App nun komfortabler und einfacher sein, außerdem will Google das Finden von Chromecast-kompatiblen Apps innerhalb eines speziellen Reiters erleichtern. Das Update für die Android- und iOS-Chromecast-App soll innerhalb der nächsten Wochen ausgerollt werden.

35 Dollars ruft Google für seine neuen Chromcast-Geräte auf, die ab heute in 17 Ländern über den Google Store erhältlich sind. In Deutschland kann man beide Geräte aktuell schon kaufen , der Preis beträgt jeweils 39 Euro.

Update (3.10.2015): Zum Test von Google Chromecast und Chromecast Audio geht es hier lang.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.