TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Google: Android One kommt nach Europa
Beliebt auf TechStage
Magnetische Druckauflagen für SLA-Drucker: Geniales Zubehör für wenig Geld
NAS-Kaufberatung: So findet man den perfekten Netzwerkspeicher
Vergleich: Die beste Festplatte fürs NAS von 4 bis 12 TByte
GPS, Fingerprint-Schloss, schlaue Helme: So wird das Fahrrad günstig smart

Google möchte eigenen Aussagen zufolge mit Android One möglichst vielen Menschen weltweit „High-Quality-Smartphones“ zu einem günstigen Preis anbieten. Bislang hatte das Unternehmen diese Offensive in Indien, Bangladesh, Nepal, Sri Lanka, Indonesien und den Philippinen laufen – nun ist mit der Türkei das erste europäische Land an der Reihe. In Kooperation mit General Mobile bietet Google dort ein Handy mit Qualcomm-Prozessor, HD-Display, 4G-Unterstützung und Android Lollipop für 699 türkische Lira an – das sind umgerechnet circa 234 Euro.

Das „General Mobile 4G“ besitzt eine Lederimitat-Rückseite und ein HD auflösendes 5-Zoll-Display, das von Gorilla Glass 4 geschützt wird. Beim Prozessor handelt es sich um einen 64-Bit-Chip von Qualcomm, den Snapdragon 410. Ihm stehen 2 GByte RAM zur Seite, der interne Speicher fasst 16 GByte. Das General Mobile 4G ist das erste Android-One-Smartphone, das LTE-Geschwindigkeit im mobilen Internet unterstützt. Die Hauptkamera des Google-Phones löst 13 Megapixel auf und hat einen Dual-LED-Blitz. Auf der Vorderseite sitzt eine 5-Megapixel-Selfie-Cam.

Wann Google Android One in weiteren europäischen Ländern startet, hat der Konzern nicht bekanntgegeben. In der offiziellen Pressemitteilung ist nur die Rede davon, dass die Türkei der erste europäische Partner ist. Das klingt ja zumindest so, als würden noch weitere folgen.

Quelle: Google (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.