TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Gerüchte-Roundup: Samsung Galaxy S6 mit Octa-Core & QHD

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die beliebtesten China-Smartphones 2021

Die besten monatlich kündbaren Tarife im August 2021: Gratis-Flat bei O2 testen

Stein, Metall, leitend: Exotische Filamente für 3D-Drucker

Die besten Filamente für 3D-Drucker: einfach, flexibel und stabil?

Bis das Samsung Galaxy S6 das Licht der Welt erblickt, wird es wohl noch mindestens bis März dauern. Die Gerüchteküche zeigt sich davon unbeeindruckt – und spricht bereits von ersten Hardwaredetails, einem kompletten (Smartphone-)Neustart für das Unternehmen und einer zusätzlichen Edge-Version des S6 mit zweitem Display am Rand.

Einem Eintrag im beliebten Benchmark AnTuTu zufolge besitzt das Galaxy S6 ein 5,5 Zoll großes Display, das 1440 × 2560 Pixel auflöst. Als Prozessor ist ein Exynos 7420 gelistet, ein 64-Bit-Octa-Core-Prozessor von Samsung. Der Arbeitsspeicher bei dieser Ausführung soll 3 GByte, der interne Speicher 32 GByte groß sein.

Weiterhin verspricht AnTuTu eine 20-Megapixel-Hauptkamera, eine 5-Megapixel-Front-Cam und Android 5.0 als Betriebssystem. Ein neuerer Screenshot des Benchmark-Tools, auf dem die Modellbezeichnung des Smartphones ebenfalls mit SM-G925F angegeben ist, listet nun allerdings eine 15,9-Megapixel-Kamera. Sammobile vermutet , dass Samsung eventuell schlicht mehrere Prototypen in den Testparcour geschickt hat – vorausgesetzt die geleakten Specs sind echt und keine Fälschung.

Das Galaxy S6 soll Samsung angeblich auch in einer „Edge-Ausführung“ auf den Markt bringen – also eventuell mit zweitem schmalen Display am Rand als Verlängerung des Hauptbildschirms. Das erste Device des Unternehmens mit diesem Um-die-Ecke-Bildschirm, das Note Edge, ist übrigens seit Kurzem in Deutschland käuflich zu erwerben .

Die Quelle dieses Gerüchts, SamMobile, ist bei den Spekulationen um eine Edge-Version allerdings gestern wieder ein bisschen zurückgerudert . Demnach entwickelt Samsung zwar ein Schwestermodell zum Galaxy S6 – zumindest aktuelle Prototypen haben allerdings kein Edge-Display.

Intern soll das Galaxy S als Project Zero gehandelt werden. Project Zero deshalb, weil das Unternehmen das S6 angeblich von Grund auf neu entwickelt – also eine Art Neuanfang plant. Bislang verwendete Samsung Codenamen wie Projekt K oder Projekt J für seine Vorzeige-Phones. Da Samsung finanziell gerade ein klein wenig seine Last hat , erscheint es zumindest nicht unwahrscheinlich, dass sich die Koreaner darüber Gedanken machen, wie man mit dem nächsten Flaggschiff wieder mehr Käufer an Land zieht. Wie genau sich das Galaxy S6 von S5, S4 & Co. unterscheiden soll, ist bislang nicht bekannt.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.