TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Gerücht: Kommt ein offizieller Nintendo-Emulator für Handys?

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Alle Jahre wieder kommt nicht nur der Weihnachtsmann daher, sondern auch das Gerücht, dass Nintendo seine Spiele-Highlights nun endlich auch mal offiziell für die Smartphone-Betriebssysteme anbieten könnte. Aktuell wird die Vermutung (oder Hoffnung?) dadurch mächtig angeheizt, dass es Bewegung bei einem von Nintendo gestellten Patentantrag von 2012 gibt. Der Inhalt: Emulatoren. Von Plattformen wie Game Boy, Game Boy Color oder Game Boy Advance. Für Plattformen wie Displays in Rücklehnen von Flugzeugen oder Zügen, für PDAs (WTF?! Ernsthaft?) und vor allem: für Smartphones.

Bereits im Juni 2014 hat Nintendo den Patentantrag gestellt, Ende letzter Woche wurde er veröffentlicht . Im Fachforum Neogaf ist dadurch eine kräftige Diskussion losgetreten worden, was Nintendo mit diesem Patent wohl vorhat: Endlich eigene Emulatoren anbieten, die die Klassiker mit Mario, Luigi und Donkey Kong anständig spielbar auf unsere Handys bringt – oder ein schönes Rechtsmittel in der Hand haben, um gegen inoffizielle Emulatoren vorzugehen.

Einiges spricht für einen eigenen Emulator mit entsprechendem, kostenpflichtigem Spiele-Angebot. Der Markt der portablen Spielekonsolen ist seit der massenhaften Verbreitung von Smartphones und Tablets zusammengebrochen – und Nintendos aktuelle Wohnzimmerkonsole Wii U entpuppt sich als ein Flop. Da wird der Spielekonzern aus Japan, der zumindest meine Jugend entscheidend geprägt hat, dringend neue Geldquellen brauchen.

Quelle: Neogaf via Gamestar

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.