TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Geeksphone Revolution offiziell: Android oder Firefox OS
Beliebt auf TechStage
Magnetische Druckauflagen für SLA-Drucker: Geniales Zubehör für wenig Geld
NAS-Kaufberatung: So findet man den perfekten Netzwerkspeicher
Vergleich: Die beste Festplatte fürs NAS von 4 bis 12 TByte
GPS, Fingerprint-Schloss, schlaue Helme: So wird das Fahrrad günstig smart

Jetzt ist es offiziell: Wie der Hersteller Geeksphone heute bestätigt hat, läuft das bereits Ende 2013 angekündigte Smartphone Revolution wahlweise mit Android oder Firefox OS. Wie bereits vor Wochen gemunkelt wurde , handelt es sich bei dem 4,7-Zoll-Device jedoch nicht um ein Dual-Boot-Gerät – ab Werk ist lediglich Android vorinstalliert. User haben aber die Möglichkeit, Firefox OS auf das Gerät aufzuspielen. Welche Android-Version zum Einsatz kommt, hat Geeksphone nicht verraten.

Neben dem Betriebssystem hat der Hersteller nun auch die weiteren technischen Daten verraten. Das Geeksphone Revolution hat ein 4,7-Zoll-Display mit recht mageren 960 × 540 Pixeln, was eine Pixeldichte von gerade einmal 234 ppi ergibt. Dazu gibt es eine 1,6 GHz schnelle Intel-Atom-Dual-Core-CPU vom Typ Z2560, die unsere Kollegen von heise online bereits im Asus Fonepad überzeugen konnte – zumindest für diese Preisklasse.

Am Einsteigersegment orientiert sich auch die übrige Ausstattung: Mit 1 GByte RAM, 4 GByte Flash-Speicher, HSDPA statt LTE und fehlendem Bluetooth 4.0 gewinnt man heutzutage keinen Blumentopf mehr. Apropos Blumentopf: Einen Preis für das Revolution hat der spanische Hersteller Geeksphone noch nicht genannt. Wenn das Android-Firefox-OS-Smartphone seinem Namen gerecht werden soll, dann muss dieser aber schon ganz schön "revolutionär" ausfallen.

In weniger als einem Monat startet in Barcelona mit dem Mobile World Congress die weltgrößte Mobilfunkmesse. Bis dahin wissen wir hoffentlich mehr.

Quelle: heise online

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.