TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Galaxy S6 & S6 Edge: Samsung plant Preissenkungen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Autobatterie: Starthilfe per Powerbank und Ladegeräte zur Pflege

RC-Spielzeug für Multiplayer: Auto, Drohnen und Co mit Battle-Funktion

Samsung hat seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2015 veröffentlicht und diese sehen – wie schon prognostiziert – nicht so gut aus. In der Smartphonesparte gab es einen Einbruch von knapp 38 Prozent, während bei Samsung Electronics insgesamt die Gewinne um 8 Prozent zurückgegangen sind. Zwar stiegen die Verkäufe der aktuellen Topmodelle im Vergleich zum ersten Quartal 2015 leicht an, es wurden aber weniger Mittelklasse- und Low-End-Handys des Unternehmens verkauft. Den erhofften Erfolg scheinen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge den Koreanern nicht zu bringen.

Für die zweite Jahreshälfte 2015 prognostiziert Samsung ein Wachstum des Smartphone-Marktes, allerdings bei langsamer Wachstumsrate. Das Unternehmen will am Verkauf seiner Premium-Geräte festhalten und sich durch „flexibles Adjustieren“ der Preise dieser Situation anpassen. Außerdem soll noch ein neues Modell mit größerem Bildschirm für etwas Aufwind sorgen – damit dürfte wohl das Galaxy S6 Edge Plus gemeint sein.

„Flexibles Adjustieren“ (flexibly adjusting) dürfte in diesem Zusammenhang nichts anderes als Preissenkungen bei den beiden Smartphones bedeuten. Wie hoch diese sein werden, ist bislang nicht bekannt. Die deutsche Pressestelle von Samsung konnte uns diesbezüglich auch nichts Genaueres sagen, hat aber versprochen in der Sache beim Unternehmen nachzuhaken und uns in Kürze ein Statement zukommen zulassen. Wir aktualisieren diesen Artikel dann entsprechend.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.