TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Erstes Hands-on verrät Details zur Microsoft Surface Watch

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgber RC-Flugzeuge: Ferngesteuerte Flieger ab 30 Euro

Tarife für Schüler und Studenten: von 15 GByte bis unlimitiertes Datenvolumen

Tauchen und Schnorcheln: Filmen und Fotografieren unter Wasser

Ratgeber günstige Mähroboter: Das bekommt man bis 500 Euro

Es ist kein Geheimnis, dass auch Microsoft an Wearable Devices arbeitet. Konkret soll als erstes eine Smartwatch auf den Markt kommen. Doch weiß man bisher weder, wann dieses Gerät kommt, noch, was es kann oder wie es aussieht. Als Andru Edwards von der Seite GearLive vor einigen Monaten in New York war, traf er jemanden, der die mutmaßlich Surface Watch genannte Microsoft-Uhr bereits testete. Natürlich handelte es sich bei dem Gerät noch um einen Prototypen, weshalb sich die technischen Daten bis zur Veröffentlichung noch verändern können.

Edwards zufolge besitzt die Surface Watch ein längliches Display, das an Samsungs Gear Fit erinnert, allerdings weniger hoch auflöst – zumindest bei dem Prototypen. Während der Bildschirm plan ist, soll die dem Handgelenk zugewandte Seite der Microsoft Smartwatch gebogen sein, um den Tragekomfort zu erhöhen – diese Aussage deckt sich mit vorherigen Gerüchten . Mit dem Smartphone verbindet sich die Uhr dank Bluetooth 4.0 Low Energy. Anders als es das Modern-UI der Surface Watch vermuten lässt, soll die Uhr allerdings nicht nur zu Windows Phones kompatibel sein, sondern auch mit Android, iOS, Windows, OS X und der XBox One zusammenarbeiten. Für jede der Plattformen entwickelt Microsoft derzeit entsprechende Apps, die den vollen Funktionsumfang der Smartwatch-Sensoren nutzen können.

Neben den Standards wie Beschleunigungssensor, Gyroskop und GPS hat Microsoft der Smartwatch auch noch einen Pulsmesser sowie einen Sensor für die Hautleitfähigkeit spendiert. Das ist nicht nur für Fitness-Anwendungen spannend, sondern könnte auch ganz neue Möglichkeiten für Games eröffnen. Man stelle sich etwa vor, ein Horrorspiel passe den Verlauf anhand des Pulsschlags oder der Schweißsekretion des Nutzers an.

Wann Microsoft die Smartwatch vorstellt, ist noch nicht bekannt. Auch ob all diese Features den Weg in das Endprodukt finden, steht noch in den Sternen – spannend würde die Surface Watch dadurch aber allemal.

Quelle: GearLive (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.