TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Dual-SIM-Phablet von LG: G Pro Lite Dual

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

LGs Android-Phablet G Pro gibt es ab dem ersten Februar in Deutschland auch in einer Lite-Version . Ja, genau: Pro Lite . Erst mehr, dann weniger. Diese Nomenklatur kann und muss man nicht verstehen, aber irgendwas wird LG sich wohl dabei gedacht haben. Ob es wohl demnächst auch eine Coke Extrasüß Light geben wird? Oder eine große Familienpizza in klein? Egal, zurück zur Hardware. Diese ist mit 349 Euro eher günstig, allerdings darf man auch nicht zu viel erwarten. Als Special besitzt das große Handy jedoch zwei SIM-Schächte, die Karten im Mini-SIM-Format aufnehmen. Außerdem gehört ein Stylus inklusive unterstützter Apps zum Lieferumfang.

Erwähnenswert sind auch noch die Stereolautsprecher – bei Smartphones nach wie vor selten zu finden. Diese sind jedoch nebeneinander am unteren Rand des Handys untergebracht und nicht frontal am Gerät wie beispielsweise beim HTC One . Wieviel Stereo auf diese Art rüberkommt, können wir nur mutmaßen: wohl eher weniger. Lite halt.

Angetrieben wird das G Pro Lite Dual von einem auf 1 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor von Mediatek – solide Hausmanskost statt V8-Power. Der per microSD-Karten erweiterbare Speicher ist 8 GByte groß, der Arbeitsspeicher 1 GByte. Das durch Gorilla-Glas geschützte 5,5 Zoll große IPS-Display löst 540 × 960 Pixel auf. Die auf der Rückseite verbaute Kamera hat eine Auflösung von 8, die Front-Cam von 1,3 Megapixel. Ins Internet geht es mobil mit HSDPA oder WLAN nach 802.11n. Bluetooth funkt in Version 3.0 auf dem G Pro Lite Dual, Standortbestimmung erfolgt per GPS und A-GPS.

Während der Akku mit einer Kapazität von 3140 mAh recht ordentlich bemessen scheint, ist LG softwareseitig mit dem betagten Android 4.1.2 enttäuschend unterwegs. Die aktuelle Android-Version trägt immerhin schon die Nummer 4.4.2. Dafür gibt es aber einige Bonus-Funktionen wie beispielsweise Knock-On (das Handy durch "anklopfen" aus dem Standby holen) oder Qslide (schnelles Multitasking mit bis zu drei Apps). Aber ob das für die recht veraltete Android-Version ausreichend entschädigt?

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.