TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Desire 620: Mittelklasse-Handy mit 64-Bit-SoC

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber ferngesteuerte Autos: Schneller Spaß ab 30 Euro

Auto, Boot, Drohne, Flieger & Roboter: Abgefahrenes RC-Spielzeug bis 50 Euro

NAS als Multimedia-Server: Musik, Videos und Bilder auf Fernseher und Smartphone streamen

Tools und Zubehör: Diese Werkzeuge gehören in jede Werkstatt

Eine bulgarische Website hat Bilder und technische Daten eines neuen HTC-Handys veröffentlicht. Mittlerweile wurde der Artikel über das HTC Desire 620 zwar wieder vom Netz genommen, ist aber noch über Google Cache aufrufbar .

Sollten sich die Informationen von Nixanbal.com als korrekt herausstellen, besitzt das Desire 620 einen Snapdragon-410-Chip von Qualcomm. Die Quad-Core-CPU taktet mit 1,2 GHz pro Kern. Obwohl dieser SoC 64-Bit-fähig ist, soll als Betriebssystem vorerst Android 4.4.4 KitKat installiert sein – und nicht etwa die 64 Bit unterstützende Version 5.0 Lollipop von Googles mobilem OS. Dass das HTC-Phone ein entsprechendes Update erhält, erscheint allerdings wahrscheinlich.

Der Arbeitsspeicher soll 1 GByte fassen, der interne Speicher 8 GByte groß sein und sich per microSD-Karte erweitern lassen. Die Auflösung des 5-Zoll-Displays beträgt dem Artikel zufolge 1280 × 720 Pixel. Während die mit LED-Blitz und Autofokus daherkommende Hauptkamera 8 Megapixel auflösen soll, spendiert HTC der Selfie-Knipse angeblich 5 Megapixel.

Wie bei den als Mittelklasse-Handys positionierten Desire-Geräten üblich, besteht das Gehäuse laut den aktuellen Informationen aus Kunststoff mit abnehmbarer Rückseite. So ließe sich bei dem Smartphone auch der 2100-mAh-Akku wechseln. Auf der Front sollen die üblichen Boom-Sound-Stereo-Lautsprecher sitzen. Das Desire 620 soll ab Januar erhältlich sein, zum Preis gibt es noch keine Informationen.

Quelle: Nixanbal (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.