CES: Aura-System von Withings soll beim Schlafen helfen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Guter Schlaf ist wichtig – das wissen wir nicht erst, seit uns unsere Mütter bei den ersten Anzeichen von Schnupfen ans Bett fesseln wollten. Nur: Wie hochwertig ist der eigene Schlaf eigentlich? Das französische Unternehmen "Withings" will mit seinem Produkt "Aura " zeigen, wie gesund und gut man wirklich schläft.

Aura besteht aus zwei Teilen. Der eine Teil sieht aus wie ein Heizkissen und liegt unter der Matraze. Der andere hat die Form eines Periskops und leuchtet in Rot, Weiß oder Blau. Das Kissen hat mehrere Sensoren verbaut, die laut Withings zuverlässig Puls, Atmung und Bewegungen aufnehmen sollen. Außerdem kann das "Periskop" Geräusche, die Raum-Temperatur und die Helligkeit des Raumes aufzeichnen.

Im "Periskop" ist nicht nur eine in verschiedenen Farben leuchtende Lampe, sondern auch ein Lautsprecher sowie eine Uhr verbaut. Das Licht soll unsere Melatonin-Ausschüttung anregen oder uns beim Aufwachen unterstützen. Die Lautsprecher sollen zudem zusammen mit der Lichtquelle für ein sanftes Aufwachen innerhalb der REM-Phase sorgen.

Eine App zeigt alle wichtigen Schlaf-Daten an. Auf diese Weise lässt sich der eigene Schlaf optimieren.

Aura von Withings soll 299 Dollar kosten und noch im ersten Quartal auf den Markt kommen. Was die Geräte in Deutschland kosten, steht aktuell noch nicht fest.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.