TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Canyon präsentiert Fahrrad-Computer mit Android Wear

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Smartphone-Schnäppchen zur Black Week 2021

Smartphone-Schnäppchen zum Black Friday 2021

Geschenkratgeber: Tablet fürs Surfen, Streaming oder als PC-Ersatz

Surfen, Streamen oder Arbeiten: Das passende Tablet zu Weihnachten

Auf der Eurobike hat Canyon einen Fahrradcomputer vorgestellt, auf dem Android Wear läuft. Bei der Entwicklung hat der Koblenzer Fahrradhersteller mit Sony zusammengearbeitet.

Wenn es nach Canyon geht, sollen Fahrräder künftig ein bisschen smarter werden. Der Hersteller hat auf der Eurobike den Smart Bike Computer (SBC) vorgestellt, der mit Googles Wearable-Betriebssystem läuft – und damit der erste Fahrradcomputer mit Android Wear ist.

Damit läuft selbstverständlich jede x-beliebige Android-Wear-App auf dem SBC. Mit Google Maps findet der Nutzer nahegelegene POIs, mit komoot kann er Touren planen und sich durchs Unterholz navigieren lassen und Puls, Rundenzeiten & Co. überwacht der Sportler beispielsweise mit Strava und einem Bluetooth-Pulsgurt. Und dann gibt es natürlich noch die üblichen Android-Wear-Features wie Benachrichtigungen, Mediaplayer-Steuerung und so weiter.

Um die Anzeige der Daten kümmert sich ein 1,6 Zoll großes Touchscreen-Display. Canyon setzt hier auf ein transflektives LCD, das auch im direkten Sonnenlicht noch gut ablesbar sein soll. Eine Auflösung nennt der Hersteller in seinem Whitepaper zum SBC nicht, verspricht aber eine „weit höhere Schärfe als bei jedem Touchscreen, der jemals in einem Fahrradcomputer zum Einsatz kam“.

Außerdem hat der Smart Bike Computer ein eigenes GPS-Modul integriert und dient damit auch noch als Navigationsgerät, wenn der Akku im Smartphone einmal leer sein sollte. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit acht bis zehn Stunden an, das Gehäuse ist wasserdicht.

Interessant ist auch die Befestigung am Lenker: Die Halterung für den Fahrradcomputer ersetzt einfach das kleine Gegenstück in der Lenkerklemmung und ist somit direkt zentral vor dem Nutzer angebracht, siehe Titelbild. Alternativ gibt es offenbar auch ganze Vorbauten, die direkt eine Halterung für den SBC integriert haben, siehe Bild unten. Für welche Fahrräder beziehungsweise Lenkervorbauten diese Halterung verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt – Canyon-Fahrer (Juhuu) dürften sich aber freuen. Mit Hilfe eines einfachen Schiebemechanismus soll sich der Smart Bike Computer laut Canyon schnell und unkompliziert anbringen und abnehmen lassen.

Aktuell arbeitet der SBC nur mit Android-Smartphones zusammen, an einer Kompatibilität zu anderen Betriebssystemen wird laut Hersteller allerdings gearbeitet. Der SBC soll im Frühjahr 2016 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte Canyon bislang nicht.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.