Bye, Bye Nokia: Microsoft lässt Markennamen offiziell fallen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Microsoft Mobile hat auf der IFA 2014 in Berlin zwei neue Smartphones vorgestellt, das Lumia 730/735 und das Lumia 830 . Beide haben noch einen Nokia-Schrifzug auf der Front. Das sorgte bei dem einen oder anderen für Verwunderung – schließlich gingen viele (zurecht) davon aus, dass Microsoft den Namen „Nokia“ nicht mehr nutzen wird. Jetzt haben wir die offizielle Bestätigung: Erst wurde die Website des aufgekauften Smartphone-Herstellers in Microsofts eigene Homepage eingebunden, nun folgt der Rest. Der neue Markenname für die Mobiltelefone: Microsoft Lumia.

Microsoft Frankreich wird einer der ersten damit sein, die Konten in sozialen Netzwerken an den neuen Markennamen anzupassen. Gegenüber TheVerge hat Microsoft bestätigt, dass die Umbenennung kurz danach in anderen Ländern starten wird. Die Nokia-Apps im Windows Phone Store hat der Hersteller übrigens bereits umbenannt, auch hier weicht „Nokia“ für „Lumia“. Nokia stirbt mit dieser Umbenennung natürlich nicht ganz aus, denn es verbleibt der Teil von Nokia, den Microsoft nicht übernommen hat. Und der hat beispielsweise heute erst mit seinem Kartendienst Here für Schlagzeilen gesorgt .

Wie das genau das Branding auf zukünftigen Smartphones aussehen wird, wissen wir noch nicht. Ob „Microsoft“, „Lumia“, oder sogar „Microsoft Lumia“ die Front zieren wird, lässt sich nur abwarten.

Quelle: TheVerge

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.