TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Bye bye GPe: Stellt Google die Play edition ein?

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

In dem amerikanischen Google Play Store ist mit dem HTC One (M8) in der Google Play edition gerade das letzte Stock-Android-Handy außerhalb der Nexus-Reihe aus dem Online Shop des Unternehmens verschwunden. Ob die Google Play edition damit der Vergangenheit angehört, ist bislang allerdings nicht bekannt. Google hat sich zu dem Sachverhalt noch nicht geäußert.

Bei den Handys und Tablets der Google Play edition handelt(e?) es sich um Topmodelle von Unternehmen wie Sony , HTC und Samsung mit Stock Android. Also mit einer unveränderten Version von Googles mobilem Betriebssystem statt den eigentlich auf den Geräten installierten Herstelleraufsätzen. In Deutschland waren die Devices der Google Play edition bislang nicht erhältlich - und das bleibt nun eventuell auch so.

Ars Technica zumindest meint, es wäre nicht schwer „zwischen den Zeilen zu lesen“ – und dort das Ende der Google Play edition zu sehen. Nachdem es beispielsweise so aussah, als würde an einem Samsung Galaxy S5 in der Google Play edition gearbeitet , hat diese Ausführung des aktuellen Samsung-Vorzeige-Handys jedoch bis heute nicht das Licht der Welt erblickt.

Gleichzeitig macht der Tech-Blog jedoch auch Hoffnung, dass Handys und Tablets in der Google Play edition - in dieser oder ähnlicher Form - irgendwann wiederkommen werden. Dass die Stock-Android-Devices von HTC, Sony, Samsung und Co. für Google kein großer finanzieller Erfolg waren, sieht das Tech-Blog zumindest nicht als Grund für die Einstellung der Reihe – dies wäre von Anfang an nicht Googles Ziel gewesen.

Quelle: Ars Technica

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.