Burner der Woche: das Internet hat mächtig Hunger

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Monatlich kündbar: Die besten Mobilfunktarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Dezember 2021

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Mark Zuckerberg hat wohl zu seiner Sekretärin gesagt: "Kauf mir doch mal nen Fitness-Tracker". Und schwupps, hatte sich der blaue Riese den nächsten Laden einverleibt . Ob das nun wirklich so passiert ist ist ebensowenig überliefert wie die Zahl der Millionen oder Milliarden, die dieses Mal geflossen sind. Fest steht aber: Ich krieg ein wenig Gänsehaut.

Da kommt es in den 90er und 00er Jahren in unsere gut organisierte Welt geprescht, dieses Internet. Und eine kleine Handvoll Garagen-Firmen macht eine etwas größere Handvoll hungriger Jungspunde erst zu Millionären und dann zu Milliardären. Und verleiht Ihnen einen solchen Einfluss über das Erdengeschehen, dass sie in wichtigen Konferenzen mit den Staatsmännern dieser Welt an einen Tisch gebeten werden.

So schnell die Internet-Milliardäre à la Zuckerberg und Page nach oben geschossen sind, so unstillbar scheint auch ihr Hunger. Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden . Google schnappt sich den Rauchmelder-Hersteller Nest für 3,2 Milliarden . Und die alteingestandene Washinton Post mit einer Tagesauflage von 400.000 bis 600.000 Exemplaren hat Amazons Jeff Besos wohl aus der Portokasse bezahlt – das waren gerade einmal 250 Millionen. Nichts und niemand scheint davor sicher, vor einer der Internet-Größen aufgefressen zu werden.

Und wer ist dann bei Facebook als nächstes an der Reihe? Die Deutsche Bahn? Oder Griechenland? Quatsch. Unser Leser Grmblfx hat uns mit einem Tipp auf die richtige Spur gebracht: Haribo. Nicht umsonst hat der Bonner Süßwarenhersteller diese Woche schon einmal das blaue Gummibärchen vorgestellt . Und auch Marks Nachname würde passen.

Immerhin: Die Burner der Woche gehören auch in ihrer zwölften Ausgabe noch uns – beziehungsweise Euch. Denn schließlich habt Ihr ja fleißig auf TechStage herumgeklickt und damit bestimmt, was hier Sache ist. Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende und viel Spaß mit den Highlights dieser Woche.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.