TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Brasilien: Gericht will WhatsApp für 48 Stunden sperren
Beliebt auf TechStage
Magnetische Druckauflagen für SLA-Drucker: Geniales Zubehör für wenig Geld
NAS-Kaufberatung: So findet man den perfekten Netzwerkspeicher
Vergleich: Die beste Festplatte fürs NAS von 4 bis 12 TByte
GPS, Fingerprint-Schloss, schlaue Helme: So wird das Fahrrad günstig smart

Mit der brasilianischen Staatsanwaltschaft ist nicht gut Kirschen essen: Weil WhatsApp in einem Strafverfahren nicht kooperiert hat, soll der Messaging-Dienst im fünftgrößten Land der Welt nun für 48 Stunden gesperrt werden.

WhatsApp war bereits Anfang dieses Jahres in einen Konflikt mit der brasilianischen Justizmaschinerie geraten. Damals ging es um die Herausgabe von Daten in einem Pädophilie-Fall. WhatsApp weigerte sich, woraufhin im Februar ein Gericht dann eine landesweite Sperrung des Chat-Dienstes anordnete. Diese wurde dann allerdings von einer Berufungsinstanz aufgehoben.

Worum es im aktuellen Verfahren geht, ist nicht bekannt. Offenbar hat aber WhatsApp auf einen Gerichtsbeschluss vom 23. Juli nicht reagiert und auch die Androhung einer Sperrung am 7. August ignoriert. Und so sollen nun ab Mitternacht für 48 Stunden bei WhatsApp die Lichter ausgehen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Agência Brasil berichtet, hat ein Gericht in São Bernardo do Campo die Mobilfunkprovider aufgefordert, WhatsApp für zwei volle Tage zu blockieren.

Ob WhatsApp und seine brasilianischen Nutzer auch dieses Mal noch kurzfristig durch eine Berufung davonkommen, ist noch unklar. Ansonsten werden sich die Schätzungen zufolge 35 Millionen User im fünftgrößten Land der Erde am Wochenende einen anderen Weg suchen müssen, um sich zu verabreden.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.