TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Das Geschrei war groß, als Apple die neuen Lightning-Kabel zum Laden von iPhone 5, iPad 4 und iPad Mini eingeführt hat. Nicht nur, dass es immer noch proprietäre Stecker sind: Im Inneren des flachen Lightning-Anschlusses steckt ein Kryptographie-Chip, der den Einsatz von billigen Nachbauten verhindern soll. Apple-Kunden sollen also die teuren Original-Kabel für 20 Euro kaufen.

Inzwischen gibt es aber tatsächlich Nachbauten. Während die ersten Kabel und Adapter wohl noch mit Original-Chips ausgestattet waren , die "vom Laster gefallen" sind, scheinen die Hürden vollends übersprungen zu sein. Wir haben in der Yuangwang Digital Mall in Shenzhen, China, palettenweise Lightning-Kabel gesehen. Stückpreis beim Einzelkauf: 17 Yuan – das entspricht gerade einmal 2 Euro.

Und auch hierzulande gibt es die Kabel schon zum Schnäppchenpreis. Transport, Zoll & Co. treiben die Kosten zwar deutlich in die Höhe, aber bei eBay gibt es die Lightning-Kabel bereits ab etwa 4 Euro – inklusive Versand. Einziger Unterschied zum 20 Euro teuren Original : Die Stecker flutschen nicht ganz so locker in die Buchse.

Das ist schon einmal eine gute Nachricht, denn zunächst sind wir davon ausgegangen, dass die Kabel nicht funktionieren – oder uns das teure iPhone beim Anstecken um die Ohren fliegt. Testweise haben wir vier Stück bei verschiedenen Anbietern gekauft. In allen Fällen ist das Laden des iPhone 5 sowohl über ein Netzteil als auch über eine USB-Buchse möglich, die Stecker funktionieren beidseitig, und die Übertragung von Daten ist ebenfalls kein Problem. Längere Ladezeiten oder eine langsamere Datenübertragung sind uns nicht aufgefallen.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.