Auch Huawei schummelt beim Benchmark-Test

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Das Ascend P7 des chinesischen Herstellers Huawei ist aus den Bestenlisten des 3Dmark-Handy-Benchmarks verschwunden, berichtet Inside Handy . Der Grund: Die Entwickler hinter der Testsoftware konnten nachweisen, dass das P7 speziell an ihre Software angepasst wurde – und durch Tricks eine höhere Bewertung erschummelt. Diese im Test gemessene Leistung erreicht das Gerät in der Praxis aber nicht.

Die Kollegen von Anandtech haben das Verhalten letzte Woche auch bei anderen Programmen festgestellt und zeigen das am Beispiel des Grafikbenchmarks GFXBench. Wird eine laufende Software erkannt, die die Leistung des Smartphones misst, laufen die Rechenkerne auf Anschlag. Das sorgt dafür, dass ein besseres Ergebnis im Test erzielt wird – mindestens zulasten der Akkulaufzeit. Bei normaler Nutzung verhält sich das Handy aber anders. Somit ist eine tatsächliche Vergleichbarkeit zwischen den Geräten nicht mehr gegeben.

Vor Huawei sind auch schon Samsung (Galaxy S4 , Galaxy Note 3 ), HTC und LG bei Schummeleien aufgefallen. Im folgenden Video seht Ihr ein Interview mit HTC-Produktmanager Fabian Nappenbach zum Thema am Beispiel des HTC One (M8).

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.