TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Apple zeigt 6,1mm dünnes iPad Air 2 mit A8X und Touch ID

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Retro-Konsolen für Unterwegs ab 20 Euro: Mobile Gaming zum Budget-Preis

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Der Software- und Hardware-Hersteller Apple hat heute auf seinem Special Event in Cupertino, Kalifornien die neue Generation seiner iPads vorgestellt. Mit dabei ist das iPad Air 2 – der Nachfolger des Tablets aus dem Jahr 2013.

Das iPad Air 2 sieht seinem Vorgänger eins zu eins ähnlich; an der Optik wurde nichts gemacht. Die sechste Generation ist dünner geworden, was die Bautiefe betrifft: Statt 7,5 ist das neue iPad nun 6,1 mm dünn. Das sind 18 Prozent weniger. Laut Apple sei es sogar das dünnste Tablet der Welt. Sony Mobile Communications' kürzlich vorgestelltes Xperia Z3 Tablet Compact liegt bei 6,4 Millimeter. Die Masse des neuen Apple-Tablets liegt bei 437 Gramm.

„iPad ist ein magisches Stück Glas mit mehr als 675.000 speziell dafür entwickelten Apps und es ist dünn und leicht genug, um es den ganzen Tag bequem in der Hand zu halten. Das neue iPad Air 2 ist vollgepackt mit erstaunlichen neuen Innovationen, wiegt weniger als 469 Gramm und mit nur 6,1mm das dünnste Tablet der Welt,“ sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPad Air 2 hat ein neues Retina Display mit antireflektierender Beschichtung, einen A8X Chip der 2. Generation mit 64-Bit, komplett neue iSight und FaceTime HD Kameras, schnelleres WLAN und LTE und beinhaltet den revolutionären Touch ID Fingerabdruck-Sensor.“

Apple hat dem iPad Air 2 einen speziellen Display-Film verpasst, wodurch sich Reflexionen um bis 56 Prozent reduzieren lassen. Außerdem ist die Anzeige nun optisch laminiert. Das heißt: Zwischen dem Schutzglas und dem eigentlichen IPS-LCDisplay-Panel gibt es keinen Raum. Diese Methode bringt zahlreiche Vorteile: lebendigere Farben, bessere Blickwinkel, klare Sicht und niedere Helligkeitsstufe. Der Bildschirm beim iPad Air 2 bleibt nach wie vor bei 9,7 Zoll und löst mit dem Vektor Quad Extended Graphics Array auf – bei einem Verhältnis von 4:3 entspricht das 2048 × 1536 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt 264 ppi.

Für die Leistung sorgt ein neuer 64bit-Prozessor namens Apple A8X. Die erweiterte Variante des Apple A8 verfügt über drei Milliarden Transistoren. Laut den eigenen Angaben sei er bis zu 12-mal schneller, als der Apple A4. Die Grafik sei sogar 180-mal besser geworden, erklärte Phil Schiller während der internationalen Präsentation. Dem Prozessor steht ein Apple M8 beiseite. Dieser spezielle Bewegungsprozessor kann unter anderem Schritte und hoch gegangene Stufen auswerten. In das Internet geht das iPad Air 2 über ein 20-Band-LTE mit bis zu 150 Mbit pro Sekunde. Für lokale Netzwerke gibt es WLAN 802.11 ac mit MIMO-Technologie . Somit sind Geschwindigkeiten von bis 866 Mbit/s möglich. Die Akkulaufzeit soll wie bei den bisherigen Modellen 10 Stunden betragen.

Das neue iPad Air 2 kommt mit Apple Touch ID. Der Fingerabdrucksensor sitzt in der Home-Taste und reagiert auf kapazitive Berührung. Der Nutzer kann das Tablet kinderleicht entsperren und Käufe tätigen. Die hintere iSight-Kamera löst mit 8 Megapixeln auf. Außerdem gibt es neue Funktionen wie Panorama, Zeitraffervideos, Zeitlupe und 1080p HD-Videos. Die FaceTime-HD-Kamera mit 1,2 Megapixeln erfasst nun 80 Prozent mehr Licht als die Kamera des iPad Air und bietet neben Burst Mode auch HDR-Fotos und -Video.

Die neue iPad-Familie wird mit Apple iOS 8.1 ausgeliefert. Es kann nahtlos mit dem Desktop-Betriebssystem OS X Yosemite zusammenarbeiten. Mit der Funktion Handoff kann man eine Aktivität auf einem Gerät beginnen und auf einem anderen fortsetzen. Wenn sich das iPhone im selben Wi-Fi-Netz befindet, können ein- und abgehende Telefonate auch über iPad getätigt werden.

Das iPad Air 2 gibt es in drei metallischen Farben – darunter Gold, Silber und Spacegrau. Kunden in 29 Ländern und Regionen können das Gerät ab Freitag, 17. Oktober vorbestellen. Beide iPad-Modelle werden zu einem späteren Zeitpunkt in der kommenden Woche in Deutschland erhältlich sein. Die iPads werden über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores, ausgewählte Mobilfunkanbeiter und ausgewählte autorisierte Apple Händler verkauft.

Das iPad Air 2 mit Wi-Fi wird für 489 Euro als 16-GByte-Modell, für 589 Euro als 64-GByte-Modell und für 689 Euro als 128-GByte-Modell erhältlich sein. iPad Air 2 mit Wi-Fi + Cellular wird für 609 Euro als 16-GByte-Modell, für 709 Euro 64-GByte-Modell und für 809 Euro als 128-GByte-Modell erhältlich sein.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.