TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Apple will iPhone-Reparaturen im Store durchführen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Besseres WLAN für die Fritzbox: Alle Fritz Repeater in der Übersicht

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Bei dem Gedanken daran läuft es mir kalt den Rücken herunter. Ein kurzer, unaufmerksamer Moment – und zack, fliegt das teure Smartphone auf den Boden. Manchmal hat man Glück, oft genug aber zeigt das Gerät nach einem Sturz primär mal das gefürchtete Spinnennetz-Muster auf der Oberfläche: Die Scheibe ist hin. Jeder von uns kennt diesen Anblick.

Während die Ersatzteile oft günstig bei eBay zu haben sind, kostet die Reparatur eine Stange Geld. Vor allem Apple langt gut hin, denn die Geräte werden getauscht und zur umfangreichen Aufbereitung über den großen Teich geschickt. 199 Euro kostet der Spaß in vielen Fällen – zumindest, solange keine Flüssigkeit im Inneren der Hardware nachgewiesen wird.

Dieser umfangreiche Prozess soll nun einfacher und für die Kunden günstiger werden. Insider haben gegenüber 9to5mac verraten, dass Apple künftig in seinen Geschäften Reparaturen durchführen will. Dabei sollen bestimmte Teile der aktuellen iPhone-Modelle 5S und 5C direkt vor Ort ausgetautscht werden. Konkret nennt der Beitrag neben dem Touchscreen die Tasten zur Lautstärkeregelung, den Vibrationsmotor, die Hauptkamera auf der Rückseite sowie den mechanischen Home-Button des iPhone 5C. Geht der Touch-ID-Sensor eines iPhone 5S in die Brüche, wird wohl weiterhin der Austausch des kompletten Geräts nötig sein.

In den USA sollen die Reparaturen kostenlos sein, wenn das Produkt über die AppleCare-Garantie abgedeckt ist. Außerhalb der Garantie werden demnach stattliche Gebühren fällig – doch 149 Dollar für ein neues Display oder 79 Dollar für einen neuen Akku sind immer noch signifikant günstiger als ein Austauschgerät.

Anscheinend haben die ersten Apple Stores in Amerika bereits die nötigen Geräte und Werkzeuge für die Reparaturarbeiten erhalten. Genannt wird unter anderem eine Maschine zur Kalibrierung des Touchscreens. Ob es auch ähnliche Pläne für Deutschland gibt, haben wir bei Apple angefragt, bislang aber noch keine Antwort erhalten.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.