TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Apple Pay: Mit dem iPhone 6 an der Kasse zahlen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Smartphone-Schnäppchen zur Black Week 2021

Smartphone-Schnäppchen zum Black Friday 2021

Geschenkratgeber: Tablet fürs Surfen, Streaming oder als PC-Ersatz

Surfen, Streamen oder Arbeiten: Das passende Tablet zu Weihnachten

Gaming-Laptops: Schneller Spielspaß für zu Hause und unterwegs

Gaming-Laptops: Schneller Spielspaß für zu Hause und unterwegs

Mit den beiden iPhone 6 hat Apple heute eine neue Funktion eingeführt, über die im Vorfeld lange und oft spekuliert wurde: ein mobiles Bezahlsystem für das iPhone. Mit Apple Pay gibt es nun genau das. „Die Art und Weise, wie Menschen aktuell bezahlen, ist veraltet“ – sagt zumindest Apple-Chef Tim Cook. Apple Pay funktioniert mit NFC, TouchID, Passbook und einem neuen Chip, der die Zahlungsinformationen verschlüsselt. Durch diese Kombination aus Hard- und Software soll das Zahlen besonders sicher sein.

Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Diese Frage ist nicht erst seit dem iCloud-Leak berechtigt. Nicht nur, dass böse Buben vielleicht ihre Butterbrez'n mit fremden Karten kaufen könnten – möchtet Ihr, dass Apple jeden Eurer Einkäufe mitbekommt? Apple sagt: Alles gut. Alles im Chip soll verschlüsselt sein, außerdem bekommt man nicht mit, was und wie viel man zahlt. Der TouchID-Fingerabdruckscanner ist eine zusätzliche Sicherheit. Und sollte das iPhone geklaut werden, lässt sich der Zahlungsdienst über Find my iPhone abschalten

Der Dienst wird wie zunächst nur mit dem iPhone 6 funktionieren. Sobald die Apple Watch auf den Markt kommt, soll die Zahlung auch mit älteren i-Smartphones über die Uhr möglich sein – dann aber ohne TouchID-Fingerabdruckscanner. Apple Pay wird zum US-Start unter anderem von Subway, McDonalds und Apples eigenen Stores akzeptiert werden. Wann der Bezahldienst außerhalb der Staaten verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Aber Apple arbeitt nach eigenen Aussagen „hart daran“.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.