Android Wear: großes Update im Anmarsch

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen unter 50 Euro

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen bis 50 Euro

Powerstations: mobile 230-V-Steckdose für Camping, Hobby und Garten ab 160 Euro

Notstrom ohne Lärm: Powerstations mit Akku & Steckdose

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Apples „Watch “ soll in Kürze ausgeliefert werden – zumindest bei den Frühvorbestellern . Die Konkurrenz schläft allerdings nicht. Google hat beispielsweise gerade ein größeres Update für sein Smartwatch-OS angekündigt. Es soll in den nächsten Wochen auf den diversen Android-Wear-Modellen eintrudeln, den Anfang macht LGs Watch Urbane .

Das Update für Android Wear bringt unter anderem WLAN-Unterstützung mit. So können Smartwatch und Handy auch außerhalb Bluetooth-Reichweite zukünftig miteinander kommunizieren – vorausgesetzt, beide Devices sind mit dem Internet verbunden. Ein weiteres, ebenfalls schon bekanntes Feature, ist die Gestensteuerung. Beispielsweise lassen sich so durch Drehen des Handgelenks Nachrichten durchblättern.

Die Always-On-Option des Watchfaces weitet Google mit dem kommenden Update auch auf Apps aus. Zukünftig bleibt das Display bei Bedarf also auch an, wenn man sich gerade in einer Applikation befindet. Wie auch bei den Ziffernblättern verdunkelt sich der Bildschirm, wenn man das entsprechende Programm länger nicht nutzt beziehungsweise nicht auf das Display schaut.

Bislang gab es für Android-Wear-Devices keinen schnell erreichbaren App-Drawer. Dies ändert Google nun: Ein Tipp auf den Bildschirm führt nach dem Update direkt in die Auswahl der verfügbaren Programme, per Swipe nach links lässt sich eine Kontaktliste aufrufen. Ein weiterer Fingerstreich öffnet dann das bislang beim Antippen des Displays aufblitzende Menü mit direkten Auswahlmöglichkeiten wie „Jetzt sprechen“ oder „Notiz schreiben“.

Die letzte Neuerung der Aktualisierung für Android Wear bezieht sich auf das Gebiet der Kommunikation. Als Antwort auf Nachrichten lassen sich bald auch alle erdenklichen Emojis versenden. Die Ideogramme müssen nur auf den Bildschirm gezeichnet werden – sie sollen dann automatisch erkannt und in die entsprechenden Standardsymbole umgewandelt werden.

Quelle: Google (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.