Android KitKat: alle neuen Android-4.4-Features

Android KitKat: alle neuen Android-4.4-Features

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Elektroautos: Günstigste Wallbox gewinnt Vergleichstest

Elektroautos: Günstigste Wallbox gewinnt Vergleichstest

Gaming-PC aufrüsten: Welche Komponenten sich jetzt lohnen

Gaming-PC aufrüsten: CPU, Mainboard & Speicher sind günstig, dank Bitcoin-Crash lohnen sich auch wieder Grafikkarten

Von Hopfenhöhle bis Hochdruck-Wasserpistole: Mit diesen Gadgets seid ihr Könige am Vatertag

Von Hopfenhöhle bis Hochdruck-Wasserpistole: Mit diesen Gadgets seid ihr Könige am Vatertag

Top 10: Wasserdichte Handys bis 400 Euro – Samsung besser als Apple

Top 10: Wasserdichte Handys bis 400 Euro – Samsung besser als Apple

Gestern hat Google endlich die aktuelle Android-Version 4.4 sowie das Nexus 5 offiziell vorgestellt. Die Veränderungen und neuen Features, die KitKat mit sich bringt, haben wir für euch in diesem Artikel zusammengefasst.

Bereits im Vorfeld der offiziellen Vorstellung war dank einiger Leaks klar, dass es sich bei Android 4.4 nicht um einen großen Sprung, sondern eher einen logischen Schritt nach vorne handeln wird. Die gestrige Vorstellung bestätigt dies zwar, aber zumindest gibt es doch ein paar Features, die Lust auf die Schokoriegel-Version machen.

Vordergründig hat Google nur etwas Feinschliff an der UI betrieben. Die Status- und Navigationsleiste wurden transparent gestaltet, zumindest so lange man sich auf dem Homescreen befindet – nach dem Wechsel in eine App werden diese wieder wie gewohnt Schwarz hinterlegt. Aus dem App-Drawer wurden die Widgets entfernt – diese finden sich nun, wie einst unter Android-2.x-Versionen durch langes Drücken auf dem Homescreen.

Auch die Anordnung der Homescreens wurde generalüberholt – vorbei ist die Zeit, in der man unter Stock Android nur fünf Bildschirme belegen konnte und der eigentliche Homescreen in deren Mitte lag. Links vom Hauptbildschirm findet sich nun fest integriert Google Now – nach rechts kann die Zahl der Homescreens dagegen munter erweitert werden.

Unter der Haube hat Google dagegen deutlich stärker geschraubt. Die Performance wurde stark verbessert, so dass die aktuelle Android-Version nun auch auf Geräten mit 512 Mbyte RAM problemlos laufen kann. Die einzelnen Apps sollen zudem deutlich weniger Leistung beanspruchen, Chrome zeigt sich nun zum Beispiel um 16 Prozent weniger Ressourcen-hungrig. WebViews werden jetzt mit Hilfe von Quellcode des Chromium-Browsers dargestellt, was das Einbinden komplexerer HTML5-Elemente ermöglicht.

Die Suche erlaubt es neben Inhalten auf dem Telefon auch Inhalte innerhalb der installierten Apps aufzuspüren. Zudem wurde der Dialer überarbeitet und bietet nun auch die Möglichkeit nicht nur nach Kontakten aus dem Telefonbuch, sondern auch nach Restaurants oder Geschäften in der Nähe zu suchen und diese direkt anzurufen. SMS wurden, wie erwartet, in die Hangouts-App integriert. Außerdem unterstützt Android Chromecast und Google Cloud Print direkt.

Infrarot-Blaster, das Bluetooth-Protokoll MAP und Low Energy Audio für bis zu 60 Stunden Musikwiedergabe hat Google ebenfalls in Android 4.4 integriert.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.