Acer Liquid Z3: 99-Euro-Androide für Kinder & Senioren

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Smartphones & Android – eine Welt für sich. Eine Welt, in der wir jungen Menschen uns wohl fühlen. Schließlich sind wir ja auch mit Displays und Tasten vor der Nase aufgewachsen. Immer wieder ertappen wir uns bei alten Geldautomaten dabei, versehentlich auf dem nicht berührungsempfindlichen Display herumzutippen – während eine andere Generation bei den Touchscreen-Versionen nach den Knöpfen sucht.

Acer versucht mit dem Liquid Z3 , diese Touchscreen- und Smartphone-unerfahrenen Käuferschichten für sich zu gewinnen. Käuferschichten, denen Octa-Core , Full-HD-Display & Co. ziemlich schnurz sind. Stattdessen bietet der taiwanische Hersteller auf dem Android-Handy beispielsweise verschiedene Profile an, die alle für den jeweiligen Nutzertyp überflüssigen Funktionen verstecken.

Im Senioren-Modus stehen die Features Messaging, Radio, Wetter, Uhr und Kontakte-Schnellwahl im Vordergrund. Außerdem gibt es eine Lupe. Das auf Kinder ausgerichtete Profil dagegen dampft das Interface noch weiter ein – auf Anrufe und Nachrichten. Darüber hinaus hat das Liquid Z3 noch einen Keypad-Modus, der wohl permanent eine Tastatur einblendet. Und zu guter Letzt ist ein uneingeschränktes Profil namens Classic an Bord, das Smartphone-Neulinge mit einem übersichtlichen Design an Android heranführen soll.

Dazu passt auch der Preis – das Acer Liquid Z3 soll gerade einmal 99 Euro kosten. Wenn der Nachwuchs das Smartphone dann mal in einer regnerischen Nacht (falls es das überhaupt noch in diesem Sommer gibt) mal im Garten vergisst, hält sich der Schaden in Grenzen. Und es benötigen auch bestimmt nicht alle Senioren einen Quad-Core-Prozessor, um Max Payne, Asphalt 7 & Co. flüssig daddeln zu können.

Entsprechend hält sich die Hardware-Ausstattung auch in Grenzen. Das Display ist mit 3,5 Zoll genauso groß wie die Anzeigen der ersten fünf iPhone-Generationen. Mit 320 × 480 Pixeln hat es die Auflösung der Prä-Retina-Generation. Außerdem gibt es einen 1 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor, 4 GByte integrierten Speicher, WLAN, GPS und HSPA+. Die Kamera auf der Rückseite löst etwas magere 3 Megapixel auf. Immerhin: Beim Betriebssystem setzt Acer auf das fast ganz aktuelle Android 4.2. Eine weitere Besonderheit in dieser Preisklasse ist der optionale zweite SIM-Kartenslot, mit der sich zwei Tarife gleichzeitig nutzen lassen.

Das Acer Liquid Z3 soll bereits ab Mitte August im Handel erhältlich sein. An Farben stehen Schwarz und Weiß zur Verfügung, außerdem gibt es noch "Flip Cover" und wechselbare Rückschalen in den Farben "Rock Black", "Classic White", "Sakura Pink", "Pop Yellow" und "Lagoon Turquoise". Damit ist hoffentlich für jeden etwas dabei – von jung bis alt.

Die folgende Tabelle zeigt noch einmal die wichtigsten technischen Daten des Acer Liquid Z3 :

Hersteller Acer
Straßenpreis unbekannt
Betriebssystem Android
Display 3,50 Zoll / LCD
Auflösung 480 × 320 Pixel / 165 ppi
Kamera 3 Megapixel / k. A.
Frontkamera k. A.
Prozessor Mediatek MT6572 / 1 GHz / 2 Kerne
Speicherkartenslot k. A. / microSDHC bis 32 GByte
LTE nein / k. A.
WLAN 802.11 b/g/n
Bluetooth 3
GPS / Glonass ja / k. A.
Radio / FM-Transmitter ja / k. A.
Akku-Kapazität 1500 mAh / k. A.
Standby / Gesprächszeit 2G k. A. / k. A.
Standby / Gesprächszeit 3G k. A. / k. A.
Abmessung 60 × 109 × 10.4 mm
Gewicht 120 Gramm
Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.