Ab 299 Euro: Nvidia Shield Tablet startet am 14. August

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Nvidia Shield: In der Vergangenheit war die mobile Spielekonsole ein Synonym für die Krise bei Nvidia, für endlose Verzögerungen bei der Markteinführung – und für das Scheitern des Tegra 4. Mit dem Nvidia Shield Tablet soll alles besser werden. Und es sieht aus, als könnte das tatsächlich gelingen: Das Gaming-Tablet soll in Europa bereits am 14. August an den Start gehen, die Vorbestellungen laufen bereits .

Pünktlich zum Start der GamesCom in Köln soll die 16-GByte-Variante für 299 Euro im Handel erhältlich sein. Vier Wochen später am 1. September folgt dann die 32-GByte-Ausführung mit integriertem LTE-Modul – Anschaffungskosten: 379 Euro. Zur Erweiterung des Speichers gibt es übrigens einen microSD-Slot, der bis zu 128 GByte große Karten aufnimmt.

Herzstück des Zocker-Tablets ist das Tegra K1 – also quasi der Nachfolger des gescheiterten Tegra 4. Der 2,2 GHz schnellen CPU mit vier Cortex-A15-Kernen steht eine Kepler-GPU mit 192 Cores zur Seite. Außerdem gibt es 2 GByte Arbeitsspeicher, je eine 5-Megapixel-Kamera auf Vorder- sowie Rückseite, Bluetooth 4.0 und GPS. Das Display des Tablets ist 8 Zoll groß und löst Full-HD mit 1920 × 1200 Pixeln auf.

Wer beim Spielen die ganze S-Bahn beglücken keine Kopfhörer verwenden möchte, darf sich über zwei Stereo-Lautsprecher freuen. Außerdem ist im Lieferumfang ein Stylus enthalten. Apropos Lieferumfang: Der auf dem Bild gezeigte Controller steckt nicht im Karton, sondern kostet noch einmal 59 Euro zusätzlich.

Wie die erste Shield-Konsole ermöglicht auch das Shield Tablet ein Zocken von PC-Spielen via Streaming. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Rechner mit einer Nvidia-Grafikkarte ausgestattet ist. Das Tablet verbindet sich per HDMI-Ausgang auch mit Fernsehern oder Projektoren. Für Multiplayer-Games lassen sich bis zu vier Controller an das Tablet anschließen. Die Verbindung stellt Nvidia übrigens über eine spezielle WiFi-Direct-Lösung her, die beim Zocken für geringere Latenzzeiten sorgen soll als beispielsweise Bluetooth.

Die Kölner unter Euch können zwischen 14. und 17. August auf der GamesCom einen Blick auf das Shield Tablet werfen. Nvidia stellt in Halle 8 am Stand B020 aus.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.